Sa09.11.
18:00 - 19:00

Medienmagazin Spezial zum Mauerfall

Die Rundfunkwende im Osten

mit Jörg Wagner

Funkhaus Nalepastraße © imago images/Sven Lambert

Die „Rundfunkmauern" fielen in der DDR bereits drei Wochen vor der berühmten Novembernacht. Mit dem Honecker-Rücktritt gab es praktisch keine Zensur mehr. Die Menschen demonstrierten jedoch auf dem Berliner Alexanderplatz am 4. November 1989 für eine gesetzlich garantierte Meinungsfreiheit. Doch stimmt der Eindruck, dass die DDR-Medien den Mauerfall „verschlafen“ haben?

Live-Studiogäste von Moderator Jörg Wagner sind die Augen- und Ohrenzeugen jener Wendewochen:
* Alfred Eichhorn, damals Radio DDR
* Hanno Harnisch, damals Jugendradio DT64
* Hannelore Heider, damals Jugendradio DT64

Dazu historische O-Töne und ein Hinweis auf die anschließenden Sendungen + O-Ton: Gerhard Kothy, damals SFBeat-Chef über das Konzert für Berlin am 12.11.1989 (rec.: 03.11.2019)

weitere Informationen

Radioskala eines Röhrerundfunkempfängers, 1952 © Maximilian Schönherr, CC
Maximilian Schönherr, CC

Radio-News

Podcast: Medienmagazin mit Jörg Wagner
radioeins

Podcast

30 Jahre Mauerfall

Das radioeins-Sonderprogramm zum 9. November 1989

Loch in der Berliner Mauer
imago/Votos-Roland Owsnitzki

Waren Sie unterwegs, auf der Straße oder haben Sie sogar verschlafen? Jeder weiß, wo er gerade war, als die Mauer vor 30 Jahren fiel. Gefühle, die positiv oder negativ, bei vielen noch immer da ... [mehr]