Mi25.07.
13:00 - 16:00

mo-do, 13:00 - 16:00

radioeins

mit Christiane Falk

Christiane Falk

Neue Songs und große Alben, junge Götter und alte Helden – radioeins atmet Musik und Sie atmen mit. Täglich gibt es eine neue Story über das Album der Woche. Dienstags gibt es "Strom und Drang" und am Mittwoch sind wir "Back in Black" mit dem Vinyl der Woche. Und damit, dass hier alle wichtigen Musiker zu Wort kommen, die in, über oder nicht weit entfernt von Berlin und Brandenburg unterwegs sind, müssen wir ja wohl nicht großartig angeben, oder?

15:10
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Quiet Man von Roo Panes

Quiet Man von Roo Panes
Crc Records

Besser hätte der 29 Jährige Brite sein Album nicht nennen können, den er geht mit seinen Songs in die Stille. Es ist ein sehr introspektives Album geworden, die Instrumentiert wirkt eher gestreichelt als gespielt. Roo Panes hat das Album so arrangiert, dass man genau hinhören muss, um die Feinheiten zu erkennen. Langsam schleichen sich die Songs heran, eröffnen Räume, in denen man sich gerne verliert. Klavier, Streicher und Gitarre sind perfekt austariert, was Erinnerungen an Justin Vernon aka Bon Iver auf den Plan ruft. Dazu der weiche und dennoch eindringliche Gesang, Roo Panes setzt konsequent auf Wohlklang, ohne jemals kitschig zu wirken. Ein Album, das mit jedem hören wächst.
 
Am 20. November spielt Roo Panes in Berlin, präsentiert von radioeins.   [mehr]

14:10

Der Junge unterm Fenster

Für Nina

Er lernt viele Frauen kennen. Er verliert sie wieder. Er versucht sie mit einem Lied zurückzugewinnen. Anton Schutt ist: Der Junge unterm Fenster!

Der Junge unterm Fenster © Thomas Ecke
Thomas Ecke

Altmodisch, romantisch oder einfach wahnsinnig? Anton Schutt stellt sich mit seiner Gitarre unter das Fenster der Angebeteten, um diese mit einem Lied zu überzeugen.
 
Das klappt äußerst selten, ist aber auch nicht so wichtig. Entscheidend ist: der Song ist geklaut! Akkorde einfach übernommen, der Text sehr frei aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Erkennen Sie das Original?

13:40

Back in Black

Teenage Head von Flamin' Groovies

Das Vinyl der Woche

„Teenage Head“ ist das dritte Studio-Album der amerikanischen Band. Es wurde 1971 auf Kama Sutra Records veröffentlicht, im gleichen Jahr wie Sticky Fingers von den Stones...

Teenage Head von The Flamin' Groovies
Elemental Music

Angeblich soll Mick Jagger seinerzeit anerkannt haben, dass die Groovies es auf ihrem Album besser hingekriegt haben, klassischen Blues und Rock’n’Roll in einen „modernen“ Kontext zu bringen.
 
Die Band um die Songschreiber Cyril Jordan and Roy A. Loney machen keinen Hehl aus ihrer Liebe zu den Stones und den gemeinsamen Vorbildern. Natürlich ist es aber vor Allem auch ein Album mit ordentlichem Gargagen-Charme.
 
Obschon sich die „Groovies“ Anfang der 70er in und um San Francisco bei den Radio-DJs und Kritikern großer Beliebtheit erfreuten, blieben ihrem Bemühungen, wie auch ihr Album „Teenage Head“, kommerziell stets erfolglos. Mit dem damals vorherrschenden Psychedelic Rock hatte die Band nichts gemeinsam, sondern spielte einen fröhlich-unbekümmerten und blueslastigen Garagenrock, wenn auch oft, wie auch auf „Teenage Head“, mit sehr emotionalen und sentimentalen Texten.
 
„Teenage Head“ war die letzte Platte der „Grovies“ mit Loney, der die Band verließ.
Es ist wohl das am heftigsten bejubelte Album der Band.
 
Heute klingt die Platte immer noch erfrischend, ein zeitloser Klassiker, der nun frisch remastered auf dem Spanischen Label Elemental Music im original Artwork und auf 180 Gramm Vinyl Re-released wurde.

Teenage Head von The Flamin' Groovies
Elemental Music