Fr18.05.
13:00 - 17:00

Fr, 13:00 - 17:00

Die Schöne Straße

mit Katja Weber und Holger Klein

Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide

Die Schöne Straße

Auch in diesem Jahr ist radioeins wieder auf den Straßen von Berlin unterwegs! Unsere erste Reise 2018 geht am 18. Mai nach Oberschöneweide. Wir erklären die Wilhelminenhofstraße zur nächsten schönen Straße und senden von 13 bis 17 Uhr live aus der Espressobar Lalü. Von dort aus erkunden die Moderatoren Katja Weber und Holger Klein die spannende Industriegeschichte der Straße...

16:10

Die schöne Straße

Der radioeins Straßenengel

Wenn er fliegt, werden Wünsche wahr - Micha Hölzen ist der radioeins-Straßenengel...

radioeins Straßenengel Michael Hölzen hat seine erste Aufgabe gelöst und präsentiert das E-Rennauto © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger

Flüglein richten und los flattern. Katja Weber und Holger Klein sitzen gegenüber dem Campus der HTW – der Hochschule für Technik und Wirtschaft. Dem wichtigsten Motor für die Auferstehung der Wilhelminenhofstraße. Hier wird von den Studenten schon an der Industrie 4.0. geforscht - sagt man.
 
Bei seiner ersten Aufgabe soll sich unser radioeins Straßenengel auf dem Campus umschauen und einen Beweis dafür finden: [mehr]

radioeins Straßenengel Michael Hölzen hat seine erste Aufgabe gelöst und präsentiert das E-Rennauto © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger
Download (mp3, 2 MB)
15:20

Die schöne Straße

BAE - der Dinosuarier in der Wilhelminenhofstrasse

Die Firmen, die heute in der Wilhelminenhofstraße produzieren, sind allesamt hochspezialisiert und modern. Nur eine einzige stammt noch aus der Gründerzeit von vor 100 Jahren und stellt in ihren altehrwürdigen Hallen genau das her, was sie auch damals schon produzierte – Batterien.

BAE Batterien-Fabrik
radioeins/Warnow

Die BAE ist sozusagen der Dinosaurier unter den heutigen Firmen in Oberschöneweide. In der Schönen Straße nehmen wir diese besondere Geschichte mal genau unter die Lupe.
 
Katja Weber und Holger Klein begrüßen Jan IJsbeert im Café Lalü in der Wilhelminenhofstraße. Er ist der Chef der Batteriefabrik BAE und deshalb schon seit einigen Jahren ziemlich eng mit der Wilhelminenhofstraße verbunden.

BAE Batterien-Fabrik
radioeins/Warnow
Download (mp3, 6 MB)
15:10

Die schöne Straße

Die spannende Industriegeschichte der Wilhelminenhofstraße

Die Geschichte der Wilhelminenhofstraße ist einzigartig in Berlin und ganz eng verbunden mit der fast explosionsartigen Industrialisierung Anfang des 20 Jahrhunderts. Ihr Spitzname "Elektropolis" verweist darauf, dass Oberschöneweide damals das Silicon Valley für die ganze Welt war.

Susanne Reumschüssel © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger

Denn von hier aus gab die AEG sozusagen den Startschuss für die weltweite Elektrifizierung. Doch all das drohte nach der Wende 1989 im Orkus der Geschichte zu landen. Dass dies nicht geschah, ist wie so oft nicht etwa der Stadt zu verdanken, sondern dem Engagement privater Enthusiasten wie Susanne Reumschüssel, der Gründerin des "Industriesalons Oberschöneweide".
 
Katja Weber und Holger Klein begrüßen Susanne Reumschüssel in der Schönen Straße auf radioeins.

Susanne Reumschüssel © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger
Download (mp3, 7 MB)
14:20

Live-Musik in der Schönen Straße

Achso von der Künstler-Community KAOS

Alles begann in der Küche der Künstler-Community KAOS Berlin in der Wilhelminenhofstraße 92. Die beiden Brüder Mehyar und Aala, die damals - zwei Jahre zuvor KAOS kennen und lieben lernten - kamen mit ihren Instrumenten vorbei. Nikola, Maler und Kanubauer und Jascha, einer der Mitbegründer von KAOS, saßen damals auf ein Bier zusammen - mit Gitarren in den Händen. Und Yule, die damals noch ganz frisch als Praktikantin im KAOS dabei war, setzte sich, weil es so schön klang, dazu. Was sie alle gemeinsam haben: die Leidenschaft zur Musik.

Band Achso vom Künstler-Community KAOS © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger

Als alle fünf anfingen, gemeinsam zu musizieren, war es, als wäre es nie anders gewesen und das war wohl die Gründung des damals noch namenlosen Projekts. Bei den vereinzelten Treffen kristallisierten sich schnell gemeinsame Ideen aus den Kompositionen jedes einzelnen heraus und bevor die Band überhaupt einen ersten fertigen Song geschrieben hatte, stand schon der erste Gig bevor.
 
Ein Name musste her. Bei der Suche warfen die Bandmitglieder einzelne Begriffe ihrer Herkunft (Serbien/Portugal, Syrien, Deutschland) in die Runde. Nach Begriffsklärung – in Englisch oder Deutsch – und mit Händen und Füßen, ertönte meist ein kollektives "Achso!". Beim 45. Begriff und dem darauf folgenden "Achso!", war der Bandname gefunden - Achso.

Als (melancholic) Oriental-Grunge bezeichnen die Musiker ihren hypnotischen Sound, der von der sehnsuchtsvollen Stimme der Sängerin Yule Post zusammengehalten wird. Anfang 2017 nahmen sie ihre erste EP "It's a Light" auf und es folgten Gigs in verschiedensten Venues Berlins und in Wien. Neue Aufnahmen gibt es im Jul.! Im Sommer 2018 wird man Achso hier und da auf den Straßen Berlins spielen sehen und Auftritte sind geplant. 
 
Heute performen Achso für uns live in der Schönen Straße – direkt vor dem Lalü in der Wilhelminenhofstraße. [mehr]

Band Achso vom Künstler-Community KAOS © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger
14:10

Die schöne Straße

KAOS - Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide

Die großen Industriehallen, die sich auf der Spreeseite der Wilhelminenhofstr. aneinanderreihen, standen nach der Wende oft viele Jahre leer. Die Subkultur machte sich in Mitte und Prenzlauer Berg breit und Oberschöneweide verödete.

Kreative Arbeitsgemeinschaft KAOS
radioeins/Warnow

Doch nach und nach kamen immer mehr Kreative und Künstler hierher, weil die alten Häuser und Fabriken im Stadtzentrum aufwendig saniert wurden und damit für viele unbezahlbar wurden. So erging es auch drei jungen Menschen, die hier in der Wilhelminenhofstraße vor fünf Jahren eine alte Lagerhalle bezogen und seitdem eine Community für Künstler aufbauen – die Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide – kurz KAOS.
 
Yule Post und Jascha Vogel von KAOS sind zu Gast in der schönen Straße. [mehr]

Kreative Arbeitsgemeinschaft KAOS
radioeins/Warnow
Download (mp3, 6 MB)
13:40

Die schöne Straße

Lalü - das Wohnzimmer von Oberschöneweide

Gemeinsam mit seiner Frau Jutta betreibt er seit über 10 Jahren die Espressobar Lalü. Das kleine Café befindet sich in der Wilhelminenhofstr. 53, gelegen am Rathenauplatz und direkt gegenüber vom Haupteingang der HTW.

Jörg Langelüttich steht vor dem Lalü © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger

Sie haben das Lalü vor zehn Jahren eröffnet – mit dem Glauben daran, dass sich in Oberschöneweide etwas bewegen wird. Langlüttich war in den 70er Jahren Lehrling im Kabelwerk Oberspree (KWO) und trank sein erstes Bier in der Arbeiterkneipe "Stumpfe Ecke". Nun arbeitet er wieder hier und erfüllt sich seinen Traum von einem eigenen Laden – einem Café mit Kulturbetrieb. Am ersten Donnerstag im Monat gibt es den Salon für Literatur - beliebt bei Künstlern, Professoren und Studenten, die das Lalü mittlerweile das "Wohnzimmer von Oberschöneweide" nennen.
 
Katja Weber und Holger Klein begrüßen Jörg Langelüttich.

Jörg Langelüttich steht vor dem Lalü © radioeins/Krüger
radioeins/Krüger
Download (mp3, 10 MB)
13:10

Wilhelminenhofstraße

Straßenschild

Wie kam die Wilhelminenhofstraße zu ihrem Namen und wann ist sie entstanden? Was macht die Straße architektonisch heute noch so besonders? Wie sah es dort früher einmal aus und wie hat sich die Gegend im Laufe der Jahrzehnte gewandelt? Eine kleine Geschichte der Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide zum Nachhören – kompakt verpackt in unserem Audio-Straßen-Guide...

Straßenschild Wilhelminenhofstraße
radioeins/Warnow
Straßenschild Wilhelminenhofstraße
radioeins/Warnow
Download (mp3, 2 MB)

Die Schöne Straße

Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide

Die Schöne Straße

Auch in diesem Jahr ist radioeins wieder auf den Straßen von Berlin unterwegs! Unsere erste Reise 2018 geht nach Oberschöneweide. Wir erklären die Wilhelminenhofstraße zur nächsten schönen Straße ... [mehr]