Mi16.01.
13:00 - 16:00

mo-do, 13:00 - 16:00

radioeins ab eins

mit Steen Lorenzen

Steen Lorenzen © rbb, Jim Rakete

Neue Songs und große Alben, junge Götter und alte Helden – radioeins atmet Musik und Sie atmen mit. Täglich gibt es eine neue Story über das Album der Woche. Dienstags gibt es "Strom und Drang" und am Mittwoch sind wir "Back in Black" mit dem Vinyl der Woche. Und damit, dass hier alle wichtigen Musiker zu Wort kommen, die in, über oder nicht weit entfernt von Berlin und Brandenburg unterwegs sind, müssen wir ja wohl nicht großartig angeben, oder?

15:10
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

Tomb von Angelo De Augustine

Tomb von Angelo De Augustine
Asthmatic Kitty (Cargo Records)

Nein, so dunkel wie ein Grab ist dieser Songreigen nicht, obwohl es sich um ein Trennungsalbum handelt. Der 25 jährige Songwriter aus Kalifornien schrieb sich seinen Schmerz von der Seele und hat sich mit Thomas Bartlett zum ersten Mal einen Produzenten dazu geholt. Und der kennt sich in diesem Metier aus und weiß genau, wie er die zerbrechlichen Stücke richtig in Szene setzt. Angelo De Augustine bevorzugt die Moll Akkorde auf dem Klavier. Die 12 Stücke sind behutsam arrangiert und mit wehmütiger Stimme gesungen, im Sinne der Texte klingen sie unvermeidlich melancholisch. Dass das Album bei Sufjan Stevens Plattenfirma erscheint, passt!
[mehr]

13:40

Back in Black

boygenius von boygenius

Das Vinyl der Woche

Boygenius erscheint plötzlich und wie aus dem Nichts. Die jungen Musikerinnen Julien Baker, Lucy Dacus und Phoebe Bridgers allerdings nicht. Alle drei veröffentlichten 2018 erfolgreiche Platten und befanden sich an ähnlichen Punkten ihrer musikalischen Karrieren, als sie sich auf gemeinsamen Touren kennenlernten und beschlossen ein Band zu gründen.

boygenius von boygenius © Matador/Beggars Group/Indigo
Matador/Beggars Group/Indigo

Für eine Tour-Promo-Single gingen die drei ins Studio und brachte dazu ihre eigenen Ideen mit. Doch die Zusammenarbeit war so ergiebig, dass schließlich sechs Songs daraus entstanden, die die Sängerinnen auf einer EP namens Boygenius bündelten. 

Jede der drei Musikerinnen führt jeweils den Gesang eines Songs an, während die restlichen drei Tracks des Albums völlig kollaborativ sind. Und da findet man auch die Stärken und Einzighaftigkeit von Boygenius, die Harmonien des Gesangs und die Inhalte der Lieder. So wie sich ihre Stimmen miteinander verweben, so ist es auch mit den verbindenden Erlebnissen und Gefühlen in den Texten. 

Ob es noch ein richtiges Album geben wird, ist noch völlig ungewiss, aber nachdem man die sechs Songs der EP gehört hat, kann man nur die Daumen drücken und auf mehr hoffen.

Norman Dietze von "Bis Aufs Messer"

boygenius von boygenius © Matador/Beggars Group/Indigo
Matador/Beggars Group/Indigo