Sa10.03.
14:00 - 18:00

Arena

mit Andreas Ulrich

Der 26. Spieltag: Bayern München kann heute NOCH NICHT Deutscher Meister werden. Mit einem Sieg gegen Hamburg – an dem wohl niemand Zweifelt – können die Bayern  indessen den Hamburgern den nächsten Kick in Richtung Abstieg verpassen. Nicht mehr in den Abstiegsstrudel hineingeraten möchte Hertha BSC. Die Charlottenburger empfangen Freiburg. Bei einem Sieg dürften die Hertha-Fans erstmal kräftig durchatmen...

Andreas Ulrich © radioeins, Jim Rakete

Die radioeins Fußballshow ist der Samstags-Klassiker: Musik und Fußball - vier Stunden lang - natürlich immer auf Ballhöhe. radioeins schaltet live in die Stadien der ersten und zweiten Bundesliga, inklusive der legendären Schlusskonferenz. Und nicht nur nebenbei kümmert sich radioeins um die popkulturellen Dimensionen des Fußballs: Promis plaudern über ihr Verhältnis zur Balltreterei. Außerdem werfen wir einen Blick zurück auf die großen Momente der Fußballgeschichte.
 
Arena Liga Live – die Show für hartgesottene Fußballfans UND „Nebenbei“-Hörer.

14:20

Fuballkolumne

Die neue Rolle der Co-Trainer im Profi-Fußball

Der Fußball und wie er sich verändert hat! Er ist akademischer geworden, in der Analyse und in der Trainingsarbeit.

FC Bayern München: Co-Trainer Peter Herrmann (li.) unterhält sich mit Trainer Jupp Heynckes © dpa/Matthias Balk
dpa

Unmassen an Daten werden aufbereitet. Dabei sind die Co-Trainer der Profi-Clubs sehr entscheidend. Und die wollen wir heute angemessen würdigen - in der Kolumne von Dagrun Hintze.

14:10

Fußballgeschichte

20 Jahre Giovanni Trapattonis Wutrede

...anschließend war die deutsche Sprache nicht mehr, was sie zuvor gewesen war. Nur drei Minuten hatte der 59jährige Trainer gebraucht, um das Deutsche zu revolutionieren, mit seiner Wutrede an jenem 10. März 1998.

Giovanni Trapattoni, ehemaliger Trainer des FC Bayern München © dpa/Peter Kneffel
dpa

Dabei war Giovanni Trapattoni eigentlich nur sauer auf einige seiner Spieler, auf den kettenrauchenden Basler, den mal wieder frisch blondierten Strunz und den ewig quengelnden Scholl.

Was sich dann zutrug, war ein rhetorischer Vulkanausbruch, dem wir wundervolle Redewendungen verdanken, wie "Ein Trainer iss kein Idiot!", "Was erlaube Strunz?!", "Schwach, wie eine Flasche leer!" und schließlich "Ich habe fertig!".

Grazi Seniore!

Giovanni Trapattoni, ehemaliger Trainer des FC Bayern München © dpa/Peter Kneffel
dpa
Jessy Wellmer © radioeins, Jochen Saupe
radioeins, Jochen Saupe

Jessy Wellmer

Andreas Ulrich © radioeins, Jim Rakete
radioeins, Jim Rakete

Andreas Ulrich

Kerstin Hermes
S. Wieland

Kerstin Hermes

Das Arena Fußball Tippspiel

Tippen & gewinnen!