So07.10.
09:00 - 12:00

Zwei auf Eins

mit Daniel Finger und Sven Oswald

Zwei Mann, ein Thema: Kurve.

Daniel Finger © radioeins, Jim Rakete

Kurven schneiden - gefährlicher Körper-Kult
Schönheitsoperationen boomen nach wie vor. Doch nicht immer sind die Chirurgen für dieses Spezialgebiet gut genug ausgebildet – häufig sind sie fachfremd. Das heißt: Auch Kieferchirurgen oder Hals-Nasen-Ohren-Ärzte machen in Privatkliniken Brustvergrößerungen oder saugen Fett ab. Die Begriffe "Schönheitschirurg" sowie "Klinik" sind nicht geschützt. Kritiker sehen darin ein Kernproblem der Branche. Wir sprechen mit einem Fachmann.
 
Die verflixte Klimakurve
Eine Klimakurve hat in den vergangenen Jahrzehnten besondere Karriere gemacht: Sie zeigt die Schwankungen der Jahresdurchschnittstemperaturen auf der Nordhalbkugel bis ins dritte Jahrhundert nach Christus. Das Auffällige: Die Temperaturen, die all die Jahrhunderte nur leicht schwankten, begannen Ende des 20. Jahrhunderts steil nach oben abzubiegen - wie das Blatt eines horizontal gehaltenen Hockeyschlägers.
 
Darüber, dass dieser Temperaturanstieg die Folge eines Treibhauseffektes und dieser wiederum hauptsächlich durch die industriellen Aktivitäten der modernen Menschheit zu erklären ist, herrscht unter Forschern weitgehend Konsens. Dieser Konsens wird von diversen Politikern nun seit einigen Jahren wieder in Frage gestellt bzw. ignoriert. Wir sprechen über die möglichen Konsequenzen dieser Ignoranz mit einem Klimaforscher.
 
Kurven drehen mit dem Formel-Rennwagen
Die Rennstrecke "Spreewald-Ring" ist 2,7 Kilometer lang und wird vornehmlich für Sicherheits- und Kurventrainings mit Motorrädern oder PKWs genutzt. Sie ist nicht von der FIA abgenommen, sodass auf ihr keine internationalen Motorsport-Veranstaltungen ausgetragen werden können. Trotzdem kann man dort regelmäßig Schnupperkurse mit echten Formel-Rennwagen buchen und nach einer Einführung wie ein echter Formel-Eins-Fahrer Kurven drehen. Wir sprechen mit einem, der das schon probiert hat!
 
Kurvendiskussion für Anti-Mathematiker
Mathe ist für viele Schüler ein Angst- und Hassfach. Dario Bedarnarski will das ändern. Er hat selbst erst 2011 Abitur gemacht, war schon immer ein Mathe-Ass und gibt seit elf Jahren Nachhilfe in Mathematik. Sein erklärtes Ziel: Den größten Mathehassern und Antimathematikern Mathe beizubringen. 
 
Dafür hat er jetzt ein kleines Buch herausgebracht, dass recht erfolgreich ist und sehr gute Bewertungen hat: "Mathe für Anti-Mathematiker." Es soll vor allem Oberstufenschüler durchs Abitur bringen, Schwerpunkt ist die Analysis und eben auch die gefürchtete Kurvendiskussion. Seine Meinung: Mathematik wird in Schulen oft viel zu kompliziert unterrichtet. Wir sprechen mit ihm über seinen Ansatz.
 
Erregungskurven im Social Media Marketing 
Vor einigen Tagen landete Mattel einen Social Media-Marketing-Coup: Mit der Ankündigung, "Scrabble" heiße zukünftig "Buchstaben-YOLO", lösten sie einen wahren Entrüstungssturm in den sozialen Medien aus, nur um einige Tage später zu erklären, dass das alles nur ein Gag war.
 
So viel Aufmerksamkeit wäre dem Spiel-Klassiker ansonsten zum 70. Geburtstag sicher nicht zuteil geworden. Wir sprechen mit unserem Experten über die (nicht ungefährliche) Marketing-Strategie, mit den schnellen Erregungskurven in den Sozialen Medien zu spielen.
 
Fankurven-Ultras solidarisieren sich mit Hambacher Forst
Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei in Nordrhein-Westfalen brachte wegen der anhaltenden Proteste im Hambacher Forst einen Ausfall von Bundesliga-Spielen ins Gespräch, da nicht genügend Einsatzkräfte für beides zur Verfügung stehen könnten. 
 
Die Düsseldorfer Ultragruppe Dissidenti, die politisch durchaus engagiert ist und in der Vergangenheit nicht durch gewalttätige Vorfälle auffiel, erklärte dazu auf einem riesigen Spruchband in der Nähe des Stadions: „Sagt ihr den Spieltag ab, machen wir im Wald die Bullen platt!“. 
 
Auch Ultras des 1. FC Köln sprachen sich zuletzt auf Spruchbändern für den Erhalt des Hambacher Forstes aus. Wir sprechen mit einem Journalisten bzw. Ultra-Experten über diese neuesten Entwicklungen und überraschenden Solidaritätsbekundungen.  

10:40

Horst Evers

Fruchtfliegen

Aus vielen kurzen, skurrilen und lustigen Geschichten entsteht bei Horst Evers ein quietsch-buntes Kaleidoskop des Lebens. Eine vertraute Welt, in der es doch von überraschenden Wendungen, unerhofften Abenteuern und erstaunlichen Einsichten nur so wimmelt.

Horst Evers © radioeins
radioeins

Horst Evers (Markenzeichen: Rotes Cordhemd) liest und singt regelmäßig in Soloprogrammen und bei "Der Frühschoppen" und "Mittwochsfazit" in Berlin. Stammt ursprünglich aus Evershorst, bei Diepholz, lebt aber seit 1987 in Berlin und läßt sich vom Wedding und Kreuzberg zu wunderbaren Texten und Liedern inspirieren. "Er schreibt am liebsten Texte" sagt er von sich selbst. Einem Genre ist er kaum zuzuordnen. Man muss ihn auf der Bühne erleben.... oder im Radio - auf radioeins.

Horst Evers © radioeins
radioeins