Sa07.09.
18:00 - 23:00

Radiopalooza

mit Steen Lorenzen

Lollapalooza Berlin 2019

Am 7 & 8. September steht Berlin ganz im Zeichen des Lollapalooza Festivals. Im Olypiapark werden u.a. die Kings Of Leon, Marteria, Underworld und Billie Eilish auftreten. Und radioeins ist für Sie live vor Ort. An beiden Festivaltagen senden wir zwischen 18-23 Uhr live vom Lollapalooza Festival, mit viel Livemusik, Interviews und Reportagen.  

Unter anderem erwarten wir Scooter und die Band Parcels zum Interview.

21:21

Lollapalooza 2019

Parcels

Kaum eine junge Band tänzelt so lässig zwischen Funk, Indie, Soul, Disco und Electro daher wie die Parcels.

Parcels © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring

Eigentlich aus dem australischen Byron Bay stammend, zogen sie nach Berlin und setzten dort - mit Umweg über Paris - zum Höhenflug an. Daft Punk sahen ein Konzert von ihnen in der französischen Hauptstadt und produzierten ihnen die Single „Overnight". Ein Schub, den sie gar nicht gebraucht hätten, wie sie mit ihrem Debüt „Parcels" und dessen funky Musik wieder mal todeslässig bewiesen. [mehr]

Parcels © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring
Download (mp3, 7 MB)
20:30

Lollapalooza 2019

Scooter

Höhere Gewalt bzw. eine Erkrankung hat uns im letzten Jahr die schöne Pointe versaut, dass auf dem Lolla die beiden extremen Pole der elektronischen Musik - Kraftwerk und Scooter - eine Bühne geteilt hätten.

Raffaela Jungbauer zusammen mit Scooter © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring

Dennoch freuen wir uns natürlich sehr, dass H.P. Baxxter und seine Gang dafür in diesem Jahr dabei sind und uns und euch endlich „The Logical Song", „How Much Is The Fish" und sicher auch „Nessaja" um die Ohren hauen werden. Eine Party, zu der jeder eingeladen ist - Fans ebenso wie jene Obercoolen, die sich danach damit rausreden, Scooter sei ihr Guilty Pleasure. [mehr]

Raffaela Jungbauer zusammen mit Scooter © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring
Download (mp3, 0 KB)
20:13

Lollapalooza 2019

Big Joanie

Die Musikschreiber können Feierabend machen! Besser als Big Joanie selbst wird keine(r) ihre Musik beschreiben können.

Big Joanie © Ellie Smith Photography
Ellie Smith Photography

Sie sagen nämlich, sie seien „The Ronettes filtered through 80s DIY and riot grrrl with a sprinkling of dashikis.“ Wobei ein Dashiki übrigens ein afrikanisches, politisch aufgeladenes Kleidungsstück ist – sozusagen das Stoff gewordene „Black Lives Matter“. Ihr merkt schon: Wir sind Fans des Trios aus London. Und ihr werdet es auch sein, wenn ihr euch ihre Debüt-EP „Sistahs“ anhört. [mehr]

Big Joanie © Ellie Smith Photography
Ellie Smith Photography
Download (mp3, 7 MB)
19:34

Lollapalooza 2019

Billie Eilish

Nein, ein Teenie-Star ist Billie Eilish mitnichten, obwohl die 2001 geborene Songwriterin streng genommen noch als Teenager durchgeht.

Raffaela Jungbauer zusammen mit Billie Eilish © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring

Aber aus ihren Liedern spricht eine Reife und ein Können und ein eigener kreativer Dickkopf, den sich kein Management der Welt ausdenken könnte. Man höre nur die Ballade „Come Out And Play", das Bass-Brett „You Should See Me In A Crown" oder das erschütternd zarte und rohe „Six Feet Under", das sie mit 15 veröffentlichte - und ihr wisst, was wir meinen. Bonus-Info: Schaut euch unbedingt ihr „Same Interview, One Year Apart" für die Vanity Fair bei YouTube an. Wer ihr danach nicht erlegen ist, dem können wir auch nicht mehr helfen. [mehr]

Raffaela Jungbauer zusammen mit Billie Eilish © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring
Download (mp3, 0 KB)
18:25

Lollapalooza 2019

Courtney Barnett

Auch wenn - vor allem die deutschen - Charts das noch nicht abbilden: die spannendste Gitarrenmusik kommt gerade vor allem von jungen Songwriterinnen.

Steen Lorenzen zusammen mit Courtney Barnett © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring

Die in Sydney geborene Courtney Barnett ist eines der besten Beispiele für diese These. In ihren Texten vermischen sich knochentrockener Humor, Selbstzweifel, Wortwitz, Kampfeslust, Poesie und Melancholie auf eine Weise, wie man sie selten zu hören bekommt. Wir empfehlen als Einstiegsdroge in ihr Oeuvre die Songs: „Avant Gardener", „Nameless, Faceless", „Depreston" und „Nobody Really Cares If You Don't Go To The Party". [mehr]

Steen Lorenzen zusammen mit Courtney Barnett © radioeins/Lena-Marie Haring
radioeins/Lena-Marie Haring
Download (mp3, 0 KB)