Mi07.03.
13:00 - 16:00

mo-do, 13:00 - 16:00

radioeins

mit Steen Lorenzen

Steen Lorenzen © rbb, Jim Rakete

Neue Songs und große Alben, junge Götter und alte Helden – radioeins atmet Musik und Sie atmen mit. Täglich gibt es eine neue Story über das Album der Woche. Dienstags gibt es "Strom und Drang" und am Mittwoch sind wir "Back in Black" mit dem Vinyl der Woche. Und damit, dass hier alle wichtigen Musiker zu Wort kommen, die in, über oder nicht weit entfernt von Berlin und Brandenburg unterwegs sind, müssen wir ja wohl nicht großartig angeben, oder?

15:10
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

All Nerve von The Breeders

All Nerve von The Breeders
Beggars Group

Band Reunions sind ein zweischneidiges Schwert. Lässt sich die alte Magie wiederbeleben, oder wird man zum Abziehbild gloreicher Zeiten? Kim Deal ist sich der Gefahr bewusst und stieg deshalb bei den Pixies aus, weil sie keine neuen Platten aufnehmen wollte. Mit den Breeders steigt sie nun erneut in den Ring. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Kelley und dem Erfolgs-Line-Up, das vor knapp 25 Jahren ihren Meilenstein " Last Splash" einspielte, legen The Breeders ein neues Album vor. Und gleich bei den ersten Tönen ist alles wieder da, die harten Gitarrenriffs, die dunklen Basslines im Kontrast zum Gesang, die alte Dringlichkeit. Doch die Erfahrungen der letzten 25 Jahre sind nicht spurlos an den Beteiligten vorbeigegangen, wie auch. Das frühere Hitpotential geht den neuen Songs ab, aber alte Breeders Fans werden sich über "All Nerve" freuen. [mehr]

14:10

Interview

Yippie Yeah

Zu Gast im radioeins Studio

Irgendwo zwischen ehrlicher Suche nach Lebenswertem, wiederkehrenden Kicheranfällen und apokalyptischen Endzeitgedanken kreieren Yippie Yeah ihr kleines musikalisches Universum.

Marlène, Peter und Kristina von Yippie Yeah © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer

Gespielt auf Tasten, Saiten und Fellen, gesungen auf deutsch und auf englisch. Marlène Colle kennt man eigentlich vom Tanz, Peter Bartz eigentlich von Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, Kristina Koropecki eigentlich von Mark Bérubé und Agnes Obel. Aber sie haben sich heimlich getroffen.

Steen Lorenzen begrüßte Yippie Yeah im radioeins-Studio. Morgen spielen sie im KIKI SOL in Berlin. [mehr]

Marlène, Peter und Kristina von Yippie Yeah © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer
Download (mp3, 8 MB)
13:42

Back in Black

Grand Prix von Teenage Fanclub

Das Vinyl der Woche

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 13:40 live auf radioeins.

Grand Prix von Teenage Fanclub © Creation Records
Creation Records

Das ursprünglich im Jahre 1995 auf dem Höhepunkt des Brit-Pop auf Creation erschienene fünfte Album der Schottischen Band, zählt auch heute noch zu den besten britischen Alben aller Zeiten. Es war ihr erstes Top 10-Album und brachte auch Liam Gallagher dazu, Teenage Fanclub als "the second best band in the world" zu bezeichnen – natürlich nach Oasis.

Da es damals nur in kleiner Auflage auf Vinyl gepresst wurde, war das Album bis zu diesem gerade erschienenen Re-release auf dem feinen Reissue-Label Plain Recordings in gutem Zustand nicht unter 100 Euro zu bekommen.

Der Brit-Pop Klassiker überzeugt mit fantastischem Melodik-Pop, zumeist schön traurigen Love-Songs, der den klassischen Brit-Sound um sehr an Kalifornischen West-Coast Pop von Beach Boys und Byrds bis hin zu Big Star erinnernde Elemente, vor allem den Harmoniegesang, erweitert, und dass Album zu einem der „Amerikanischsten“ Brit-Pop-Alben macht.

Steen Lorenzen spricht darüber mit Stephan Schulz, Plattendealer von "Dodo Beach".

Grand Prix von Teenage Fanclub © Creation Records
Creation Records