So02.06.
18:00 - 19:30

Lesung

Elif Shafak - Unerhörte Stimmen

mit Thomas Böhm

Elif Şafak

Was für eine Widmung: „Für die Frauen Istanbuls und für die Stadt Istanbul, die eine weibliche Stadt ist und immer war“. So beginnt „Unerhörte Stimmen“, das neue Buch von Elif Shafak – der „bedeutendsten weiblichen literarischen Stimme der Türkei“ (New York Times).
 
Das beweist sie aufs Eindrücklichste in ihrem neuen Roman, der auf für Shafak typische Weise erzählt: provokant und couragiert. Hauptfigur ist die sterbende Prostituierte Leila, die in den letzten Augenblicken ihres Bewusstseins ihr Leben an sich vorüberziehen sieht: ihre Weggefährten und Feinde, entscheidende Momente, die Geschichte, die zu ihrem Tod führte, die unzähligen Eindrücke der Stadt Istanbul.
 
Mit Leila bekommen all jene Menschen eine Stimme, die darum kämpfen müssen, ihren eigenen, unkonventionellen Weg zu gehen. Einmal mehr schreibt Elif Shafak – „die emotionale Stimme einer gespaltenen Nation“ (Der Spiegel) – über den Wert von Menschlichkeit und Liebe in beklemmenden Zeiten.
 
Die Deutschlandpremiere wird präsentiert von Radioeins in Kooperation mit dem Verlag Kein & Aber. Die Lesung, die in englischer und deutscher Sprache stattfindet, wird moderiert von radioeins-Literaturagent Thomas Böhm.
 
Die deutschen Textpassagen liest Britta Steffenhagen.
 
radioeins übertrug die Veranstaltung am Sonntag, den 02. Juni 2019, ab 18 Uhr im Radio.

Unerhörte Stimmen von Elif Shafak
Unerhörte Stimmen von Elif Shafak | © Kein & Aber