So01.09.
18:00 - 20:00

Politik

Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen

mit Marco Seiffert

radioeins berichtet in einer Sondersendung bis 20 Uhr ausführlich über die Landtagswahlen. Andreas Ulrich liefert aktuelle Zahlen und Hochrechnungen aus der Zentrale von infratest dimap in Berlin. Reporter berichten aus Brandenburg und Sachsen über Jubel oder Frust auf den Wahlpartys.

Kreuze auf einem Stimmzettel

Die SPD bleibt in Brandenburg stärkste Kraft.  Bei der Landtagswahl erhalten die Sozialdemokraten laut aktueller Hochrechnung von infratest-dimap für die ARD 27 Prozent der Stimmen. Ihr bisheriger Koalitionspartner, die Linke, verliert deutlich auf 10,6 Prozent.

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sagte, es sei eine große Herausforderung, eine stabile Regierung zu bilden. Ihm sei wichtig, dass Brandenburg in guten Händen bleibe. 

Die AfD kann laut Hochrechnung ihr Ergebnis von 2014 fast verdoppeln und kommt mit 23,1 Prozent auf den zweiten Platz. 

Die CDU rutscht von 23 auf 15,7 Prozent. Die Grünen kommen auf 10,5 Prozent. 

Noch unklar ist, ob die FDP und die Freien Wähler den Einzug in den Landtag schaffen. Die FDP kommt nach jetzigem Stand auf 4,7 Prozent und die Freien Wähler auf 5 Prozent.

Hochrechnung Sachsen: CDU auf Platz eins


Bei der Landtagswahl in Sachsen bleibt die CDU trotz Verlusten die stärkste Partei. Sie erhält nach der aktuellen Hochrechnung von infratest-dimap für die ARD 32,3 Prozent der Stimmen, gut sieben Punkte weniger als vor fünf Jahren. Ministerpräsident Kretschmer sagte, das freundliche Sachsen habe gewonnen.

Die AfD kann ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl fast verdreifachen und kommt mit 27,8 Prozent auf den zweiten Platz.

Auf dem dritten Platz in Sachsen ist Die Linke mit 10,3 Prozent, gefolgt von den Grünen mit 8,6 Prozent. Die SPD stürzt um 4,8 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent.

Die FDP ist mit 4,8 Prozent nach der Prognose zum jetzigen Zeitpunkt nicht im Landtag vertreten.

Wie groß wird der blaue Balken? Bei Wahlen in Deutschland hatten bisher entweder Union, SPD oder – einmal – die Grünen die Nase vorn. Dementsprechend war in den Ergebnis-Grafiken immer der schwarze, rote oder grüne Balken der größte. Bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen könnte sich das ändern. Laut aktuellen Umfragen hat zum ersten Mal die AfD die Chance, stärkste Partei in einem der beiden oder auch in beiden Ländern werden.

Steht die Koalition aus SPD und Linken in Brandenburg vor dem Aus? Büßen die märkischen Sozialdemokraten zum ersten Mal seit 1990 den Anspruch auf das Amt des Ministerpräsidenten ein? Kommt es zur nächsten Auflage von Rot-Rot-Grün in einem Bundesland? Und was ist mit der CDU in Sachsen, die seit 1990 ununterbrochen den Regierungschef stellt? Muss sie sich bald drei Koalitionspartner suchen, um eine Regierungsmehrheit jenseits der AfD zu organisieren?
 
Am Sonntag um 18 Uhr wissen wir mehr. radioeins berichtet in einer Sondersendung bis 20 Uhr ausführlich darüber. Andreas Ulrich liefert aktuelle Zahlen und Hochrechnungen aus der Zentrale von infratest dimap in Berlin-Treptow. Reporter berichten aus Brandenburg und Sachsen über Jubel oder Frust auf den Wahlpartys…

Brandenburg

Landtagswahl 2019

Landeswappen von Brandenburg mit Wahlkreuz und Stift © imago images/Christian Ohde
imago images/Christian Ohde