Mi01.05.
09:00 - 12:00

Radioday

Künstliche Intelligenz

mit Katja Weber

Am Tag der Arbeit rufen wir den Tag der künstlichen Intelligenz von 19 bis 21 Uhr aus. Denn immer häufiger übernehmen Roboter und intelligente Software Aufgaben, die früher nur Menschen machen konnten.

Katja Weber

Ob selbstfahrende Autos, Übersetzungssoftware wie der Google Übersetzer oder Roboter als Altenpfleger – immer häufiger übernehmen Roboter und intelligente Software Aufgaben, die früher nur Menschen machen konnten. Am Tag der Arbeit rufen wir den Tag der künstlichen Intelligenz aus.

11:47

Radioday "Künstliche Intelligenz"

Wie Deutschland bei der künstlichen Intelligenz vorankommen will

Die Opposition hat die Digitalisierungs-Strategie der Bundesregierung als Stückwerk und Flickenteppich kritisiert. Es handele sich lediglich um eine Aufzählung digitaler Einzelmaßnahmen und ein "Man-müsste-mal"-Papier, sagten Linke, FDP, AfD und Grüne im Bundestag.

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) © imago images/Future Image
imago images/Future Image

"Was diese Bundesregierung vorgelegt hat, ist nicht einmal die Simulation einer digitalen Strategie", kritisierte die Linken-Abgeordnete Anke Domscheit-Berg. Anna Christmann (Die Grünen), Obfrau und Ordentliches Mitglied der Enquete-Kommission "Künstliche Intelligenz", kritisierte die KI-Strategie der Bundesregierung heute auf radioeins als "Etikettenschwindel". "Es ist ein Sammelsurium einiger Ideen, die in den verschiedenen Ministerien zu dem Stichwort künstlicher Intelligenz kursieren. Aber es ist eben keine richtiger Zeitplan, wann wir eigentlich genau was machen", sagte sie weiter. Was fehlt ist der große Rahmen, denn gegen China und die Vereinigten Staaten von Amerika können wir nicht als Nation antreten sondern nur als Kontinent Europa.

Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) verteidigte das Papier im Interview mit Katja Weber auf radioeins. Sie sprach davon, dass dieser ganzheitliche Ansatz der richtige ist und es fatal wäre, so wie es sich die Grünen offensichtlich wünschen, "es irgendwo zu bündeln, um dann alle anderen Aspekte der künstlichen Intelligenz außen vor lassen zu müssen".
[mehr]

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) © imago images/Future Image
imago images/Future Image
Download (mp3, 8 MB)
11:40

Radioday "Künstliche Intelligenz"

Arbeitsmarkt der Zukunft

Nach einer brisanten Analyse der Heinrich-Böll-Stiftung soll mit stetiger Automatisierung jeder fünfte Job künftig wegfallen.

Ein Geschäftsmann blickt aus einem modernen Bürogebäude © imago/Science Photo Library
imago/Science Photo Library

Um diese Massenarbeitslosigkeit aufzufangen fordert die Heinrich-Böll-Stiftung, dass der Staat ein breit gefächertes Weiterbildungsangebot in die Sozialversicherung integriert.

Wie das funktioniert und worauf sich Arbeitnehmer im Zeitalter der Digitalisierung einstellen müssen, darüber spricht Katja Weber mit Brigitte Pothmer, der Leiterin der Forschungsgruppe "Lebenslanges Lernen" der Heinrich-Böll-Stiftung.

Ein Geschäftsmann blickt aus einem modernen Bürogebäude © imago/Science Photo Library
imago/Science Photo Library
Download (mp3, 6 MB)
11:15

Radioday "Künstliche Intelligenz"

Innovationsmuffel Deutschland: Was die KI-Strategie der Bundesregierung nützt

Die KI- und Umsetzungsstrategie der Bundesregierung wurde am 15. November 2018 bei der Digitalklausur des Kabinetts im Potsdamer Hasso-Plattner-Institut verabschiedet und am 3. und 4. Dezember 2018 auf dem Digitalgipfel in Nürnberg vorgestellt.

154 Seiten umfasst die Umsetzungsstrategie der Bundesregierung "Digitalisierung gestalten" © radioeins
radioeins

Das Ziel der Bundesregierung: Mit dieser Strategie soll Deutschland europäische Maßstäbe in Sachen Innovations- und Forschungsstandort setzen – passiert ist kaum etwas.

Aus den zugesagten drei Milliarden Euro Investitionen wurden schnell nur 500 Millionen bis 2023. Unklar ist jedoch woher das Geld kommen soll. Im Moment sind nur noch akut 50 Millionen Euro Investition im Jahr 2019 geplant – woher das Geld kommen soll ist aber unklar.

Katja Weber fragt Dr. Anna Christmann, MdB Bündnis 90/Die Grüne, Mitglied der Enquette Kommission KI, Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik der Grünen, was die Strategie taugt.

10:40

Radioday "Künstliche Intelligenz"

KI Festival von Microsoft

Am 09. April fand in Berlin das Microsoft KI-Festival statt, das sich mit Künstlicher Intelligenz (KI), deren Chancen und Herausforderungen beschäftigte.

Abstraktes, dreidimensionales Netwerk (Computergrafik) © imago images/blickwinkel
imago images/blickwinkel

Teil des Festivals war die Kampagne „Make Your Wish“ mit der die Veranstalter dazu aufriefen, eigene Wünsche und Ideen zu teilen. Die besten Projekte und Ideen wurden auf dem KI-Festival präsentiert.

Einige von ihnen befinden sich derzeit in der Umsetzung, welche das genau sind und welche Wünsche die Teilnehmer hatten, das bespricht Katja Weber mit Pina Meisel von Microsoft Deutschland.

Abstraktes, dreidimensionales Netwerk (Computergrafik) © imago images/blickwinkel
imago images/blickwinkel
Download (mp3, 6 MB)
09:40

Radioday "Künstliche Intelligenz"

Das Wissenschaftsjahr 2019: Künstliche Intelligenz

Das Wissenschaftsjahr wird jährlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufen. 2019 ist es der Künstlichen Intelligenz gewidmet und schließt damit an das Motto des Vorjahres "Arbeit”"an: Industrieroboter unterstützen die wirtschaftliche Produktion des Landes, Assistenzsysteme erleichtern unseren Alltag.

Ein Mechaniker baut Industrieroboter zusammen © imago/Sven Simon
imago/Sven Simon

Welche Potentiale in neuen Technologien stecken und wie Deutschland im internationalen Vergleich abschneidet, darüber sprechen wir mit Prof. Wolf-Dieter Lukas. Er ist Abteilungsleiter der Abteilung "Forschung für Digitalisierung und Innovationen" im Bundesministerium Bildung und Forschung (BMBF). [mehr]

Ein Mechaniker baut Industrieroboter zusammen © imago/Sven Simon
imago/Sven Simon
Download (mp3, 7 MB)
09:20

Radioday "Künstliche Intelligenz"

Was ist Künstliche Intelligenz?

Selbstfahrende Autos, Produktionsroboter, Sprachassistenten wie Siri und Alexa, Navigationsysteme wie Google Maps - in vielen technischen Anwendungen, die uns im Alltag begegnen steckt bereits künstliche Intelligenz. Es muss also nicht immer gleich der humanoide Roboter sein, der dem Menschen komplexe Aufgaben abnimmt.

Ein Junge steht vor einem Roboter © imago/Future Image
imago/Future Image

Mit zunehmender Entwicklung von künstlicher Intelligenz stellt sich aber die Frage nach dem Parameter, mit dem Maschinen Entscheidungen treffen: Dazu ist irgendwann so etwas wie eine Moral notwendig.
 
Wo künstliche Intelligenz anfängt, wo ihre Grenzen liegen und wie man einem System Moral beibringen kann, dass erklärt uns Prof. Dr. Kristian Kersting von der TU Darmstadt. Ihm und seinen Kollegen ist es erstmals gelungen, eine Software zu entwickeln, die einfache ethische Fragen beantwortet.

Ein Junge steht vor einem Roboter © imago/Future Image
imago/Future Image
Download (mp3, 8 MB)

1. Mai

Selbst ist die Maschine – der Radioday zu künstlicher Intelligenz

Teaser Radioday 1. Mai Künstliche Intelligenz (KI) © radioeins
radioeins

Ob selbstfahrende Autos, Übersetzungssoftware wie der Google Übersetzer oder Roboter als Altenpfleger – immer häufiger übernehmen Roboter und intelligente Software Aufgaben, die früher nur ... [mehr]