radioeins Plattenkritiken

CD der Woche
16.10.2019

Back in Black

Demain Est Annulé von Contractions

Das Vinyl der Woche

Demain Est Annulé von Contractions
CONTRACTIONS

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 13:40 live auf radioeins. [mehr]

11.10.2019

Soundcheck

Two Hands von Big Thief

Big Thief Two Hands
Two Hands von Big Thief | © 4Ad Beggars

Wer gleich das erste Album „Masterpice“ nennt, setzt sich unter einen gewissen Druck. Das tatsächliche vorläufige Meisterwerk der Band kam dann aber erst im April dieses Jahres mit „U.F.O.F.“. Nur wenige Monate später nun also der zweite Teil: Nach den Wäldern nahe der kanadischen Grenze, in denen „U.F.O.F.“ entstand, zog es Big Thief nun an die mexikanische Grenze. Die Songs auf diesem Album sind von einer ähnlich kargen und verwitterten Schönheit, wie die dortige Landschaft. Torsten Groß, Moderator [mehr]

11.10.2019

Soundcheck

No Home Record von Kim Gordon

No Home Record von Kim Gordon
Matador/Beggars Group

Man könnte es sich allzu einfach machen und Kim Gordon bescheinigen, auf ihrem ersten Soloalbum ihr Erbe als Queen of Noise zu verwalten – immerhin gibt es mit „AirBnB“ sogar sowas wie einen Singlehit, der an die Frühneunziger-Platten von Sonic Youth erinnert. Von Bräsigkeit kann, klar bei Gordon, trotzdem keine Rede sein: „No Home Record“ ist Chaos und Verweigerung. Julia Lorenz, Musikjournalistin [mehr]

11.10.2019

Soundcheck

KIOX von Kummer

KIOX von Kummer
Universal

Felix Brummer, Sänger von Kraftclub, tritt unter seinem bürgerlichen Namen Kummer an, um deutschen Rap nach eigenem Bekunden wieder weich und traurig zu machen. Herausgekommen ist ein Album voller „verweichlichter Befindlichkeitsscheiße“, wie er im Opener „Nicht die Musik“ vorträgt. Aufgetischt wird beißende (Hip-Hop-)Kulturkritik und eine Empfindsamkeit, die auch den Alpha-Rappern dieser Republik eine Träne entlocken dürfte. Hannes Soltau, Tagesspiegel [mehr]

11.10.2019

Soundcheck

Giants Of All Sizes von Elbow

Giants Of All Sizes von Elbow
Polydor

Hymnisch waren die vier Indie-Rocker von Elbow schon immer, aber auf „Giants of All Sizes“ nimmt das eine neue Größenordnung an: „Empires crumble all the time“, singt Guy Garvey, meint selbstverständlich den Brexit, aber immer auch die Liebe und das Leben. Das achte Album ist wie der Soundtrack zu einem Film, in dem „Sgt. Pepper’s“ im Hintergrund läuft, mit Chorälen wie bei den Fleet Foxes, orchestralen Arrangements – bei aller Verspieltheit aber noch immer hemdsärmelig britisch. Ariana Zustra, Musikjournalistin [mehr]