radioeins Plattenkritiken

CD der Woche
25.09.2020

Soundcheck

By The Fire von Thurston Moore

By The Fire von Thurston Moore
Daydream Library Series / Cargo

Krautrock-Schlagzeuge, Drone-Sounds, sparsam-rätselhafte Texte und Gitarren, die sich wie einst bei Sonic Youth mal umgarnen, mal bekämpfen – das siebte Soloalbum der inzwischen in London beheimateten US-Indie-Ikone ist ein irrer 80-Minuten-Trip. Könnte bewusstseinserweiternde Nebenwirkungen haben. Nadine Lange, Tagesspiegel Soundcheck-Wertung: 1 x Hit, 3 x geht in Ordnung [mehr]

25.09.2020

Soundcheck

Menschen und Maschinen von Black Heino

Menschen und Maschinen von Black Heino
Tapete Records

Zitierte das Debüt Album noch David Bowie, erinnert Menschen und Maschinen wenig subtil an Kraftwerk.Die Musik ist aber natürlich ganz anders: Black Heino prügeln zehn Stücke lang einen Power-Pop-Rock aus den Instrumenten, der keinen Widerstand zulässt. Interessanter sind dann die Inhalte: Politisch-Rock nannte man das mal. Die Welt ist schlecht und jeder soll es hören. Leider ist dabei der Charme der genialen ersten Platte etwas auf der Strecke geblieben. Andreas Müller, Moderator Soundcheck-Wertung: 2 x Hit, 1 x geht in Ordnung, 1 x Niete [mehr]

25.09.2020

Soundcheck

Ultra Mono von Idles

Ultra Mono von Idles
PIAS

Je härter die Zeiten in England, desto härter die Musik. Idles aus Bristol schmeißen mit ihrem dritten Album die Protest Premium-Torte: Klassenkampf, Elitenhass, Rassismus, toxische Männlichkeit, Brexit, und als Sahnekirsche oben drauf: Mental health. Musikalisch rollt eine rostige Eisenwand aus Wut heran. Stakkato-Riffs, saftiger Bass-Groove, voluminöses Schlagzeug – alles unterhalb von 100 Hertz. Es bleibt kaum Zeit zum Atmen. Wut, Wummern, Wahnsinn. Und am Ende das große entwaffnende Bekenntnis zur Liebe in der Community. Ticking all the boxes. Oliver Schwesig (Deutschlandfunk ... [mehr]

25.09.2020

Soundcheck

Blue Hearts von Bob Mould

Blue Hearts von Bob Mould
Merge / Cargo

Angry Bob is back! Bei seinem letzten Album badet der Ex-Hüsker Dü und Sugar Songwriter noch im melodiereichen Sonnenschein. Jetzt tritt er das Verzerrerpedal auf Anschlag durch, rast mit der Wut eines angry young man durch die 14 Songs und läßt lautstark seine Unzufriedenheit mit den politischen Verhältnissen freien Lauf. Nicht überraschend kurz vor den Wahlen in den Staaten veröffentlicht und nach vier verstörenden Jahren, die ein Deja Vu zu den Verhältnissen in den 80ern bei ihm auslösen. Musikalisch wenig überraschend, seine stoizistische Vehemenz ist immer noch dringlich und ... [mehr]

23.09.2020

Das Vinyl der Woche

Dry-Demos von PJ Harvey

Dry-Demos von PJ Harvey
Island

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 13.40 Uhr auf radioeins. [mehr]