radioeins Plattenkritiken

CD der Woche
17.05.2019

Soundcheck

Fishing For Fishies von King Gizzard and The Lizard Wizard

Fishing For Fishies von King Gizzard and The Lizard Wizard
PIAS

Nach ihrem Veröffentlichungsmarathon im Jahr 2017 mit gleich 5 Alben legt das australische Septett bei der Vertonung der Apokalypse eine Pause ein  und läßt die nerdige Gemeinde 16 Monate zappeln und rätseln wie es nun weitergeht. Mit Boogie! Hier trifft Laurel Canyon Hippie-Folk, Carpenters Pop im Weedrausch, Moroder Elektrospielereien auf ihren Trademark Psych-Rock und widmet  sich Bienensterben, Plastikmüll, Millenniumsdepression und Fischfangzweifel. Der ganz normale tägliche Wahnsinn neu vertont. Wie immer ein Geniestreich. Martin Rabitz [mehr]

17.05.2019

Soundcheck

I Am Easy To Find von The National

I Am Easy To Find von The National
4AD

Drohender künstlerischer Verkrampfung begegnete The National mit einem mutigen Move: Filmregisseur Mike Mills, für dessen Kurzfilm gleichen Namens die Band Musik komponiert hatte,  kam an Bord und dirigierte das Geschehen. Vergleichsweise rasch entstanden 16 neue Lieder, die alte Fans vielleicht enttäuschen werde, ist hier doch der Einfluss von Improv und Neo-Klassik bestimmend. Diverse Gastsängerinnen, darunter Sharon Van Etten duettieren mit Matt Berninger und am Ende stehen die Fragen: ist das jetzt große Kunst oder doch nur Michelberger-Musik. Andreas Müller [mehr]

17.05.2019

Soundcheck

Proto von Holly Herndon

Proto von Holly Herndon
4AD

Das neue Album „Proto“ der Musikerin Holly Herndon ist mehr Konzept-Kunst als Musik. Ein Mitglied der Band war die von ihr entwickelte Künstliche Intelligenz Spawn, die man aber auf dem Album nicht wirklich heraushören kann. Musikalisch ist es ok, als Konzept-Kunst mit Fragen zum Verhältnis von technischem Fortschritt und Mensch aber mal wieder seiner Zeit voraus. Vivian Perkovic [mehr]

17.05.2019

Soundcheck

Rammstein S/T

Rammstein S/T
Rammstein / Universal

Man kann nicht sagen, dass die sechs Männer-Männer von Rammstein je einen Nerv getroffen hätten. Es waren immer ganz viele. Verstanden hat man sie deshalb eigentlich nie. Waren sie nun links oder rechts? Ironisch oder pathetisch? Spießig oder radikal? Doch selten wird man auf einem Niveau, das von seiner eigenen Stumpfheit überzeugt ist, so gut unterhalten wie auf dem siebten, namenlosen Album der Band. Zwar laufen auch hier wieder sehr viele Deutungslinien wild durcheinander, aber wie beschädigt man sich in dieser Welt fühlen kann, führen einem Rammstein in aller Drastik vor Augen. Kai ... [mehr]

15.05.2019

Back in Black

Oh My God von Kevin Morby

Das Vinyl der Woche

Oh My God von Kevin Morby
Dead Oceans

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 13:40 live auf radioeins. [mehr]