Plattenkritik

The Sea Drift von The Delines

Einen Hauch von Nostaligie vermittelt bereits das Album Cover und die Musik dazu ist zeitlos.

The Sea Drift von The Delines
The Sea Drift von The Delines | © Decor

Der Schriftsteller und Musiker Willy Vlautin ist ein großer Geschichtenerzähler. Mit seiner Band The Delines verknüpft er Country und Soul auf eine ganz eigene Weise. Der Sound ist warm, mit zarten Streichern und Bläsern, dabei entsteht eine Art cineatische Musik, und über allem schwebt der Gesang von Amy Boone.

"The Sea Drift" ist bereits das dritte Album der Delines und es ist wieder eine Platte die bleibt, denn diese Musik ist zeitlos. Wer ein Herz für Nostalgie und Romantik hat, wird diese Soulplatte lieben, nicht nur wegen der Melodien, sondern auch wegen der Stimme von Amy Boone.

Die wünschte sich eigentlich einen Song wie Tony Joe Whites Klassiker "Rainy Night In Georgia" von Willy Vlautin. Diesen Wunsch konnte er ihr nicht erfüllen, aber die Stimmung des Albums geht genau in diese Richtung.

The Delines haben mit "The Sea Drift" eine traumhafte Platte produziert, die man am besten auf Vinyl genießen sollte. Und vielleicht kommt das Septett ja auch mal auf Europa Tour.

Carsten Wehrhoff