Das musikalische Quartett

Soundcheck Award 2020 - die Shortlist

Es war das Jahr, das Stadionrock gekillt hat. Und nicht nur das. Die globale Verbreitung des Covid-19-Erregers in 2020 verbannte Musiker von den Bühnen, sie verloren ihre überwiegend wichtigste Einnahmequelle und den so elementaren Zuspruch des Publikums. Trotzdem entstand großartige Musik, wie der Blick auf die diesjährige Shortlist des Soundcheck Award verrät...

Soundcheck
Soundcheck | © radioeins

Für den von Radioeins und Tagesspiegel zum zwölften Mal vergebenen Preis des „Besten Albums des Jahres“ sind die amerikanische Songwriterin Fiona Apple mit ihrem autobiografischen Werk „Fetch The Bolt Cutter“, ihre britische Kollegin Laura Marling mit einer ebenfalls privaten Platte „Song For Our Daughter“, das politische HipHop-Duo Run The Jewels mit „RTJ4“, die britische Band Porridge Radio mit ihrem Debüt "Every Bad" sowie der Jazz-Schlagzeuger Makaya McCraven mit seiner Neuinterpretation des letzten Albums von Rap-Pionier Gil Scott-Heron, „We’re New Again – A Reimagining“ nominiert.

In die engere Auswahl kamen Alben, die 2020 von den allen Teilnehmern des „musikalischen Quartetts“ jeweils als Hit bewertet worden waren. Die von Andreas Müller und Torsten Groß moderierte Diskussionsrunde stellt freitags aktuelle Plattenveröffentlichungen vor.

In diesem Jahr umfasste die Longlist 33 Titel, von denen ein halbes Dutzend wegen der Corona-Beschränkungen nur von drei Kritikern bewertet werden konnten. Auf die Longlist schaffte es Stars wie Pet Shop Boys und The Strokes sowie Indie-Größen wie Sufjan Stevens und The Streets. Aus dem deutschsprachigen Raum waren die Alben von Einstürzende Neubauten, Joy Denalane, Die Sterne, All diese Gewalt und AnnenMayKantereit in der Vorauswahl.

Daraus wählte eine 60-köpfige Expertenrunde die fünf Kandidaten, aus denen nun eine Jury von Tagesspiegel und Radioeins den Gewinner ermittelt. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Kanye West, The Black Keys, Neil Young, James Blake, Tocotronic, A Tribe Called Quest und zuletzt Lana Del Rey.

Kai Müller (Tagesspiegel)

Die Shortlist

Fiona Apple: Fetch The Bolt Cutter    
Laura Marling: Song For Our Daughter    
Run The Jewels: RTJ4    
Porridge Radio: Everyday Bad    
Makaya McCraven: We’re New Again – A Reimagining