Die Literaturagenten

Podcast: Die Literaturagenten
radioeins

Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld, weil sie wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. Die Literaturagenten auf radioeins wissen, welche Bücher der geneigte radioeins-Hörer liebt, liest und lesen lässt.

02.02.2020

Serpentinen, Heimweh nach einer anderen Welt, Das Evangelium der Aale

Die Literaturagenten

Themen der Sendung: "Serpentinen" von Bov Bjerg // "Heimweh nach einer anderen Welt: Storys" von Ottessa Moshfegh // Wirkungstreffer: "Gefährliche Liebschaften" von Choderlos de Laclos // "Das Evangelium der Aale" von Patrik Svensson // Autoren sind auch nur Leser: Pieke Biermann über "Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation" von Stephanie Haerdle // "Und seitab liegt die Stadt": neues Förderprogramm für Literaturveranstaltungen im ländlichen Raum

26.01.2020

Das Leben der Eichhörnchen

Die Literaturagenten

Mit akrobatischen Sprüngen turnt es durch die Baumwipfel, um wenig später äußerst geschickt Nüsse im Garten zu verstecken: Das Eichhörnchen, Sympathieträger Nummer eins unserer Tierwelt. Der renommierte Biologe Josef H. Reichholf zeigt in seinem Buch "Das Leben der Eichhörnchen", dass es dafür gute Gründe gibt. Außerdem geht es in den Literaturagenten um Emma Braslavskys "Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten", "Doktor Murkes gesammeltes Schweigen" von Heinrich Böll, "Vogelwerk" von Henning Ziebritzki und Jonathan Franzens "Wann hören wir auf, uns etwas vorzumachen? Gestehen wir uns ...

19.01.2020

Jonathan Safran Foer, Niklas Natt och Dag u.a.

Die Literaturagenten

Jürgen Martschukat "Das Zeitalter der Fitness: Wie der Körper zum Zeichen für Erfolg und Leistung wurde" // Wirkungstreffer: "Kapitän Corinna" von Christa Grasmeyer // Jonathan Safran Foer "Wir sind das Klima!: Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können" // Niklas Natt och Dag "1794" // Ausgesetzt."Dinge, über die ich mir unnötigerweise den Kopf zerbreche: In 100 Grafiken die Fragen des Lebens beantwortet" von Michelle Rial // Autoren sind auch nur Leser. Annett Gröschner über "Archiv der verlorenen Kinder" von ...