Das radioeins Parkfest

Mustelide

Die Elektroprinzessin aus Minsk (Belarus). Facettenreicher feinfühliger Elektropop auf analogen Sythesizern und Samplern mit smarten Vocals.

Mustelide beim Parkfest © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Der Name löst erst mal Fragezeichen aus. Das lateinische ‚Mustelidae‘ steht für eine Tierfamilie, die hierzulande als Marder bekannt ist – also kleine pelzige Raubtiere wie Otter, Nerze und Wiesel. Was Natallia Kunitskaya bewogen hat, diesen Namen für ihr Soloprojekt zu wählen, wissen wir noch nicht, werden es aber spätestens im Gespräch vor ihrem Auftritt beim Parkfest erfahren.

Natallia kommt aus Minsk (Belarus), spielte dort in Bands Keyboards, arbeitet aber mittlerweile eigenständig als Produzentin, Sängerin und Songschreiberin. Sie macht intelligenten, sphärischen Elektropop, steht allein auf der Bühne und singt Russisch. In Belarus wurde sie als beste Solokünstlerin des Landes ausgezeichnet, ihr Debütalbum von 2014 galt als bestes Indiepop-Album des Jahres.

Mittlerweile legte sie ihren zweiten Longplayer „SPI“ nach. Erste Auftritte in Deutschland hat sie bereits absolviert, auch in den USA, Schweden, Finnland, Spanien, Tschechien, Polen, Slowenien, Litauen und Estland war sie schon unterwegs. Zeit, den Blick auch mal nach Osten zu richten.

Mustelide beim Parkfest © radioeins/Jochen Saupe
Mustelide beim Parkfest | © radioeins/Jochen Saupe
Veranstaltungsort:
Park am Gleisdreieck (Ostpark)
Möckernstraße
10965 Berlin

Termin übernehmen