Edition No. 3

Sacred Ground Festival

Das "andere" Festival kuratiert von Ry X  & Frank Wiedemann.  

Sacred Ground
Sacred Ground | © Sacred Ground

Sacred Ground wurde aus dem Willen geboren, einen Ort der Intimität zu schaffen an dem die Grenzen zwischen Künstler und Publikum aufgelöst werden. Ein Ort an dem Kunst, Gemeinschaft und der harmonische Umgang miteinander im Mittelpunkt stehen.

Es wird ein Ort geschaffen, der die Zwischenmenschlichkeit zwischen Leuten und die Nähe zur Natur fördert. Ein Umfeld das dazu ermutigt, miteinander in Kontakt zu treten vor dem Hintergrund musikalischer und künstlerischer Erfahrung. Ein Raum in dem Grenzen bedeutungslos werden.

Unsere Freunde werden ihre Musik, Kunst und weitere Talente teilen. Künstler werden auf und von der Bühne gehen und sich unter die Menge mischen. Zeitpläne werden sich ändern weil es sich richtig anfühlt und geben den Platz frei zur Improvisation.

2015 fand in einem kleinen Ort in der Uckermark die Premiere des Sacred Ground Festivals statt. Das Festival wurde kuratiert von RY X und Innervision’s Mitbegründer Frank Wiedemann.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, sowohl die Kunst, als auch ein Gemeinschaftsgefühl in den Mittelpunkt zu setzen. So wurde ein Umfeld erschaffen, indem sich die Grenzen zwischen Publikum und Künstlern aufgelöst haben.

Für die zweite Edition des Festivals war es uns wichtig, dass dieses besondere Erlebnis nicht nur bewahrt, sondern vielmehr erweitert wird. Erstmalig fand das Festival an einem gesamten Wochenende statt und wurde um eine Indoor-Location direkt am Festvialgelände erweitert. Die Nähe zur Natur sowie die Anzahl der limitierten Tickets und damit einhergehend die intime Atmosphäre blieben dieselbe.

Bei der nunmehr dritten Ausgabe des Sacred Ground achten wir wieder sehr darauf, dass der Charakter des Festivals genauso erhalten bleibt: Neben dem Ort, der beschränkten Ticketanzahl und dem Gemeinschaftsgefühl wird sich auch an den kunstvollen Installationen nichts ändern. Dazu werden sich wieder von RY X und Frank Wiedemann eingeladene Künstler*innen auf den alten Bauernhof in der Uckermark begeben und von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag ihre Kunst zur Schau stellen. Auf einen festen Zeitplan werden wir erneut verzichten, um Raum für Überraschungen zu schaffen. Zudem wird sich das Festival wie bereits im Vorjahr über ein ganzes Wochenende erstrecken, vom  21. bis zum 23. Juli.

Vollständiges Programm: http://www.sacredground.de/

Veranstaltungsort:

Trampe 9
17326 Brüssow

Termin übernehmen