Konzert

Franz Ferdinand

in der Columbiahalle

Franz Ferdinand
Franz Ferdinand | © David Edwards

Tanzbar und anspruchsvoll sollen ihre Songs sein und daran hat sich die schottische Rockband immer gehalten. Franz Ferdinand aus Glasgow zählen zu den erfolgreichsten Bands Großbritanniens der letzten 15 Jahre. Zwar sind sie mit Post-Punk und New Wave aufgewachsen, aber Franz Ferdinand haben ihren Sound immer offen gestaltet.

Das Quartett nahm 2013 ihr letztes Studioalbum auf, danach folgte ein Gemeinschaftsalbum mit den Sparks, mit dem sie lange auf Tour waren und die Festivalbühnen dieser Welt bespielten.

Im vergangenen Jahr verließ Gründungsmitglied und Gitarrist Nicholas McCarthy die Band und Franz Ferdinand mussten sich erst einmal sammeln und überlegen wie es weitergehen soll. Ersetzt wurde Nick McCarthy durch gleich zwei neue feste Mitglieder, den Gitarristen Dino Bardot sowie den Keyboarder Julian Conte. Mit jedem ihrer bislang vier Alben hat sich die Band um Sänger, Gitarrist und Vordenker Alex Kapranos substanziell weiter entwickelt und das gilt auch für "Always Ascending“, ihr mittlerweile fünftes Studioalbum, das Anfang 2018 erscheinen soll.

Erste Höreindrücke verraten erneut eine radikale Kurskorrektur und zwar in Richtung maximale Tanzbarkeit. Dass die Band durch die Umbesetzung nichts von ihren mitreißenden Live-Qualitäten verloren hat, bewies Franz Ferdinand in vergangenen Sommer, als sie  unter anderem als Headliner auf dem A Summer's Tale-Festival auftraten.  

Eintrittspreis: 35 €
Veranstaltungsort:
Tempodrom
Möckernstraße 10
10963 Berlin - Kreuzberg
Erreichbarkeit: S-Bhf Anhalter Bahnhof,
U-Bhf Möckernbrücke

Termin übernehmen