Konzert

Schnipo Schranke: "Rare" Live

im Cottbuser Club Bebel

Schnipo Schranke © Simone Scardovelli
Schnipo Schranke | © Simone Scardovelli

Sie sind der aktuelle Indie-Deutsch-Pop-Hype, die beiden Hamburgerinnen Daniela Reis und Friederike Ernst alias Schnipo Schranke. Benannt nach Schnitzel mit Pommes und der rot-weißen „Schranke“ aus Ketchup und Majo. 

Mit schambefreiten Texten und eingängigen Melodien mischt das Duo die Szene auf. Ihre Lo-Fi-Schlagzeug-Piano-Songs seinen zwar nicht sonderlich aufregend, dafür hätten die Texte über Herzschmerz und Körperflüssigkeiten einen gewissen Unterhaltungswert, so Nadine Lange vom Berliner Tagesspiegel im radioeins-Soundcheck über das Debüt-Album „Satt“.

Im Januar dieses Jahres erschien der Nachfolger „Rare“. Auch auf ihrem zweiten Album nehmen die beiden Endzwanzigerinnen kein Blatt vor den Mund: „Doch ich bin der Pimmelreiter, ich reit' durch Pippi, Sperma und so weiter und durch knöcheltiefen Eiter.“ Die zwölf Songs feiern das Scheitern zwischen Witz und Traurigkeit. „Ich häng' in den Seilen und doch ich bin eine von den Geilen“, heißt es etwa im Song "Stars".

Ein Verständnis dafür, wie Musik funktioniert, haben Schnipo Schranke allemal. Immerhin haben die zwei Musikerinnen Daniela Reis und Friederike Ernst, in Frankfurt Klassische Musik studiert - Cello und Blockflöte. Am 18. November stellen sie ihr neues Album im Cottbuser Bebel vor.

Einlass: 20 Uhr

Schnipo Schranke (© radioeins/Schuster)
Schnipo Schranke (© radioeins)

Schnipo Schranke über ihr Album Rare im Interview mit Fanny Tank: Interview

Weiteres Konzert:
17. November, 20 Uhr, Potsdam, Waschhaus

Eintrittspreis: VVK: ab 18,95 €
Veranstaltungsort:
Bebel
Nordstraße 4
03044 Cottbus - Cottbus

Termin übernehmen