radioeins Filmarchiv

radioeins Filmarchiv: Ein Mann hält ein Filmband bzw. eine Filmrolle © dpa

Knut Elstermann sitzt seit Jahrzehnten in Kinosesseln und war quasi schon immer Filmjournalist. Für ihn ist kein Film zu klein, kein Kino zu stickig und kein Festivalteppich zu rot. Ob neu im Kino, frisch auf DVD oder Blu-ray gepresst oder einfach ein alter Klassiker - Hier finden Sie seine Film-Rezensionen.

19.10.2017

Kino King Knut Elstermann

Filmtipps vom 19. Oktober

Kino King Knut Elstermann
radioeins

The Square // Schneemann // Borg/McEnroe [mehr]

19.10.2017

Tragikomödie

The Square

The Square (Bild: Terry Notary) © Alamode Film
Alamode Film

Ruben Östlunds in jeder Hinsicht eigenwilliger Film erzählt von einem Stockholmer Museumskurator, Christian (sehr überzeugend als recht glatter Lebemann: Claes Bang), der ganz in der Kunstwelt lebt. Während er an dem Projekt über einen individuellen Schutzraum „The Square“ arbeitet, sucht die Realität ihn in aller Härte heim, mit einem Überfall und absurden Begegnungen. Diese Satire über den modernen Kunstbetrieb treibt den Aberwitz ins Schmerzhafte hinein und entblößt gnadenlos eine Lebenshaltung, die alles Störende in dieser Welt nicht wahrnehmen will, solange es nicht zum Kunstwerk ... [mehr]

19.10.2017

Thriller/Krimi

Schneemann

Originaltitel: The Snowman

Schneemann (Bild: Michael Fassbender) © Universal Pictures International France
Universal Pictures International France

Mit dem Kommissar Harry Hole schuf der norwegische Autor Jo Nesbo einen faszinierend gebrochenen Charakter, der sich selbst im Wege steht wie ein alternder Rockstar. In „Schneeman“ jagt er einen Mörder, der sein schreckliches Handwerk nur ausübt, wenn es schneit. Dann hinterlässt er als eine Art Copyright fies grinsende Schneemänner am Tatort. Die Verfilmung des Bestsellers ist gründlich misslungen, weil Regisseur Tomas Alfredson zu sehr auf auf effektvolle, angeberische Bilder und zu wenig auf die spannungsvollen Beziehungen der Figuren setzt. Michael Fassbender als Hole - viel ... [mehr]

19.10.2017

Biografie/Drama

Borg/McEnroe

Originaltitel: Borg vs. McEnroe

Borg/McEnroe (Bild: Shia LaBeouf, Sverrir Gudnason) © Universum Film
Universum Film

Das Wimbledon-Finale 1980 hatte, was ein Medienereignis braucht - den perfekten Gegensatz der Helden. Björn Borg, der introvertierte Schwede, vom sehr ähnlichen Sverrir Gudnason gespielt, hofft auf seinen fünften Sieg in Folge. Sein Gegner, der  hochneurotische Amerikaner John McEnroe (Shia LeBeouf) führt sich wie immer rüpelhaft auf, ein Mann, den das Publikum liebend gern hasst. Doch beide Männer, das zeigt der Film in den Rückblenden sehr einfühlsam, haben mehr gemeinsam als sie glauben: den frühen, zerstörerischen Leistungsdruck. Die glaubhaften Psychogramme der beiden ... [mehr]

12.10.2017

Kino King Knut Elstermann

Filmtipps vom 12. Oktober

Kino King Knut Elstermann
radioeins

Happy End // Maleika // Vorwärts immer! [mehr]

12.10.2017

Drama

Happy End

Fantine Harduin, Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Laura Verlinden und Mathieu Kassovitz in Happy End
Les Films du Losange

Eine Bau-Unternehmerfamilie in Calais. Alles löst sich hier auf, doch niemand will es wahrhaben. Die Mutter (Isabelle Huppert) stemmt sich gegen den ökonomische Niedergang, der Vater geht fremd, der Großvater (Jean-Louis Trintignant) will nur noch sterben. Dieser Film von Michael Haneke fasst einige seiner großen Themen, vor allem die Demontage bürgerlicher Fassaden zusammen. Der komödiantische Ansatz ist verblüffend für Haneke, so fehlen den Bildern diesmal das Abgründige und Beunruhigende. Doch das episodisch-jonglierende Erzählen, die bittere Heiterkeit und der bisweilen makabre ... [mehr]

12.10.2017

Dokumentation

Maleika

Maleika
Camino Filmverleih

Matto Barfuss wurde bekannt als der „Gepardenmann“. Aus seiner lebenslangen Nähe zu den Raubkatzen wurde jetzt ein eindrucksvoller Kinofilm, der sich ganz auf seine Heldin, die Gepardin Maleika konzentriert. Ein Jahr begleitete er sie und ihre sechs hinreißend niedlichen Kinder in Tansania. Wir erleben ihre Kämpfe um das Überleben, aber auch das „Familienleben“ – eine Mutter Courage der Wildnis. Die wirklichen sensationellen Bilder wurden allerdings mit einem wuchtigen Soundtrack und einem überflüssigen, unangenehm menschelnden Kommentar versehen, den Max Moor so emphatisch spricht, ... [mehr]

12.10.2017

Komödie

Vorwärts immer!

Jörg Schüttauf in Vorwärts immer!
DCM

Während in den letzen Tagen der DDR-Staatsmacht eine Truppe ein subversives Stück probt – von dem niemand recht glaubt, dass es je aufgeführt wird – braut sich draußen der Umsturz zusammen.Der Honecker-Darsteller des Stückes Otto Wolf, gespielt von Jörg Schüttauf, versucht in Kostüm und Maske des SED-Generalsekretärs ein Blutvergießen zu verhindern, indem er sich in das Zentrum der Macht einschleicht. Das Verwechslungspiel von Realität und Fiktion nutzt Franziska Meletzky in ihrer rundum gelungenen Komödie für einen Riesenspaß, der nichts verharmlost und nichts überhöht, und die ... [mehr]

05.10.2017

Kino King Knut Elstermann

Filmtipps vom 5. Oktober

Knut Elstermann in der radioeins Dachlounge
radioeins

Die Nile Hilton Affäre // Blade Runner 2049 // Tom of Finnland [mehr]

05.10.2017

Sci-Fi

Blade Runner 2049

Harrison Ford und Ryan Gosling in Blade Runner 2049
Sony Pictures/Warner Bros. Pictures

Ganze 35 Jahre nach Ridley Scotts bahnbrechendem „Blade Runner“ erzählt der kanadische Regisseur Dennis Villeneuve die Replikanten-Geschichte mit Ryan Gosling in der Hauptrolle weiter, als eine wuchtige, grandiose Endzeit-Tragödie, die eher an Tarkowski und Shakespeare als an das Original denken lässt, als ein philosophisches, hochaktuelles Endzeit-Spiel um die große Frage der menschlichen Identität im Zeitalter allgemeiner Reproduzierbarkeit. Mit „Blade Runner 2049“ ist ihm ein Meisterwerk gelungen, das in seiner gedanklichen Tiefe und visuellen Schönheit unvergleichlich ist. Wir ... [mehr]