radioeins Filmarchiv

radioeins Filmarchiv: Ein Mann hält ein Filmband bzw. eine Filmrolle © dpa

Knut Elstermann sitzt seit Jahrzehnten in Kinosesseln und war quasi schon immer Filmjournalist. Für ihn ist kein Film zu klein, kein Kino zu stickig und kein Festivalteppich zu rot. Ob neu im Kino, frisch auf DVD oder Blu-ray gepresst oder einfach ein alter Klassiker - Hier finden Sie seine Film-Rezensionen.

27.04.2017

Kino King Knut Elstermann

Filmtipps vom 27. April

Filmtipps am 27. April

Gimme Danger // Die Schlösser aus Sand // Toro  [mehr]

27.04.2017

Drama

Toro

Paul Wollin in Toro © missingFilms

Viele geflüchtete, junge Männer rutschen in die Prostitution ab. Diese Meldung erschreckte vor kurzem die Öffentlichkeit. Regisseur Martin Hawie erzählt in seinem hochaktuellen Film von der innigen Freundschaft zweier solcher Stricher. Piotr, „Toro“ genannt, der schroffe Boxer, bedient Frauen. Der labile, empfindsame Victor schafft bei Männern an und hat hohe Schulden bei seinen Dealern, was zu einer blutigen Eskalation führen wird. Die nie ausgesprochenen Erfahrungen auf dem Strich haben sich sichtbar in die Gesichter und die Körper der beiden (eindringlich: Paul Wollin und Miguel ... [mehr]

27.04.2017

Drama

Die Schlösser aus Sand

Originaltitel: Les Châteaux de sable

Emma de Caunes und Yannick Renier in Die Schlösser aus Sand © La Belle Company

Eleanores Vater ist gestorben. Die junge Frau bittet ihren Ex-Freund, gemeinsam mit ihr zum Anwesen ihres Vaters in die Bretagne zu fahren, um es zu verkaufen. Während die Interessenten kommen, flackert das alte Begehren wieder auf, die frühere Intimität beginnt wieder zu glühen, aber auch die vernarbten Wunden brechen wieder auf. Es entfaltet sich die leise Geschichte einer gescheiterten und dennoch nicht hoffnungslosen Beziehung. Regisseur Olivier Jahan arbeitete mit Emma de Caunes und Yannick Renier, wunderbare, sehr sensible französische Schauspieler, die wahrlich nicht zu den Stars ... [mehr]

27.04.2017

Dokumentation

Gimme Danger

Iggy Pop in Gimme Danger © Low Mind Films

Der Song „Gimme Danger, little Stranger“ der Stooges lieferte den Titel für diese sehenswerte Dokumentation über die legendäre Band, die in den 60er und 70er Jahren die Subkultur befeuerte. Der Held des Films von Jim Jarmusch ist natürlich Iggy Pop, der sich als großartiger Geschichtenerzähler erweist, der mit seinem ganz eigenen Witz, mit seiner Weisheit von den wilden, revolutionären Zeiten spricht, von den großen Erfolgen und tiefen Abstürzen, vom Verlust vieler Freunde und vom eigenen Überleben, das an ein Wunder grenzt. „Gimme Danger“ bleibt dabei immer sehr nah an der Geschichte ... [mehr]

20.04.2017

Kino King Knut Elstermann

Filmtipps vom 20. April

Knut Elstermanns Filmtipps am 20. April 2017 © radioeins

The Founder // Alles unter Kontrolle! // Ein Dorf sieht schwarz [mehr]

20.04.2017

Komödie

Alles unter Kontrolle!

Originaltitel: Débarquement immédiat

Ary Abittan und Medi Sadoun in Alles unter Kontrolle! © Arnaud Borrel

Mit seiner Erfolgskomödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang dem französischen Regisseur Philippe de Chauveron ein hintersinniges Spiel mit rassistischen Vorurteilen. Sein neues Werk „Alles unter Kontrolle“ verfehlt dagegen seine Wirkung total. Ein freundlicher Polizist soll einen kriminellen Afghanen aus Frankreich nach Kabul befördern, doch der behauptet, aus Algerien zu stammen. Der falsche Mann ist also ins falsche Land unterwegs. Die gemeinsame chaotische Reise der beiden wird von unendlich albernen Gags begleitet, die den Figuren kaum Raum für Erfahrungen lassen, dafür ... [mehr]

20.04.2017

Komödie

Ein Dorf sieht schwarz

Originaltitel: Bienvenue à Marly-Gomont

Aïssa Maïga, Bayron Lebli, Marc Zinga und Médina Diarra in Ein Dorf sieht schwarz © Mars Films

Mit Wärme, feiner Ironie und ansteckendem Witz wird die wahre Geschichte des später legendären Arztes Seyolo Zantoko (sehr liebenswert: Marc Zinga) aus Kinshasa erzählt. Er blieb 1975 nach seinem Studium in Frankreich, holte Frau und Kinder nach und übernahm eine Praxis in einem winzigen Provinzkaff, wo die Leute aus allen Wolken fallen, weil sie noch nie zuvor einen Schwarzen gesehen haben. Anrührend tapfer versucht Seyolo, sein leeres Wartezimmer zu füllen. Die schöne Komik und die stille, nie plakative Hoffnung des Films ergeben sich aus der Berührung zweier Welten, aus der alle ... [mehr]

20.04.2017

Biografie

The Founder

Michael Keaton in The Founder © Daniel McFadden/The Weinstein Company

Heute wird die Welt unentrinnbar umspannt vom McDonald's Fast-Food-Netz, doch alles begann ganz klein in den 50er Jahren, als die Brüder McDonald in Südkalifornien ihr erstes revolutionäres Schnellrestaurant gründeten. Das sehenswerte Biopic erzählt sehr unterhaltsam wie ein Handelsvertreter für Mixer, Ray Croke, daraus ein Weltimperium machte. Was anfangs noch wie eine klassische Film-Geschichte vom amerikanischen Traum aussieht, wird mehr und mehr zu einem starken Lehrstück über skrupelloses Unternehmertum, in dem Michael Keaton in der Hauptrolle als gerissener Manager glänzt, der ... [mehr]

13.04.2017

Kino King Knut Elstermann

Filmtipps vom 13. April

Knut Elstermann

Verleugnung // Gold // Zu guter Letzt [mehr]

13.04.2017

Komödie

Zu guter Letzt

Originaltitel: The Last Word

Zu guter Letzt (Bild: Amanda Seyfried, Shirley MacLaine) © TOBIS Film GmbH

Harriet Lauler - diese reiche, alte, einsame Dame ist eine Naturkatastrophe. Stur, herrisch, objektiv unerträglich. Als Kontrollfreak will sie auch ihr Bild auch nach dem Tod bestimmen und beauftragt die junge Autorin Anne (Amanda Seyfried), schon jetzt einen Nachruf zu schreiben. Nur will niemand etwas Nettes über dieses Ekelpaket sagen. Gemeinsam machen sie sich auf, um doch noch ein paar gute Taten einzufahren. Trotz seiner inhaltlichen Schlichtheit ist der Film ein Genuss - durch die Legende Shirley MacLaine, die Grobheit und Güte, Schrulligkeit und Stärke so überbordend und ... [mehr]