radioeins Kommentator

Hajo Schumacher

Kolumnist der Berliner Morgenpost

Hajo Schumacher (Foto: Dirk Bleicker)
Hajo Schumacher (Foto: Dirk Bleicker)

Hajo Schumacher wurde 1964 in Münster geboren. Er studierte Journalistik, Politikwissenschaften und Psychologie. Von 1990 bis 2000 arbeitete er beim Spiegel, zuletzt als Co-Leiter des Berliner Büros. Danach zog es ihn nach Hamburg. Er übernahm für zwei Jahre die Chefredaktion des Lifesytle-Magazins „Max“.

Hajo Schumacher ist viel gefragter Moderator. Seit Ende August 2006 moderiert er gemeinsam mit Journalistenkollege Hans-Hermann Tiedje die N24-Talkshow „Links-Rechts“. Außerdem steht er für die Sendung „Typisch Deutsch“ der Deutschen Welle vor der Kamera. In der Talkshow von Benjamin von Stuckrad-Barre ist Hajo Schumacher als „Der Linke“ einer der Sidekicks. Die Sendung wird seit Oktober 2012 auf Tele5 ausgestrahlt (zuvor ZDFneo).

Schumacher ist Herausgeber des Online-Medienmagazins V.i.S.d.P.

Neben seiner journalistischen Karriere promovierte Hajo Schumacher an der Universität Duisburg-Essen. Seine Dissertation schrieb er über die Führungsstrategien von Angela Merkel.

Hajo Schumacher lebt mit seiner Familie als freier Journalist in Berlin.

Aktueller Kommentar

Kommentar von Hajo Schumacher

US-Präsident Trumps historischer Alleingang in der Jerusalem-Frage

US-Präsident Trump präsentiert seine Unterschrift unter der Erklärung, dass er Jerusalem als Haupstadt Israels anerkennt und die US-Botschaft dorthin verlegen wird © AP Photo/Evan Vucci
AP Photo/Evan Vucci

Der US-Kongress hatte 1995 ein Gesetz beschlossen, das die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem vorsieht. Seitdem haben aber alle US-Präsidenten aus Sorge vor politischen Turbulenzen alle sechs Monate ein Dekret unterzeichnet, das die Gültigkeit des Gesetzes aussetzt - mit Trump kommt jetzt die Kehrtwende in der Jerusalem-Frage.  

AP Photo/Evan Vucci
Download (mp3, 4 MB)