Die Rückkehr der Radiolegenden

Die Rückkehr der Radiolegenden

Alles kommt zurück! Seien sie dabei, wenn Radiolegenden demonstrieren, wie es klingt, wenn sie wieder an dem Ort sitzen, an dem ihre Karrieren begonnen haben: Am Mikrofon eines Radiostudios.

Die Rückkehr der Radiolegenden Trailer

Download (mp4)
28.01.2013

Hugo Egon Balder

am 28. Januar 2013 live auf radioeins

Hugo Egon Balder © dpa

Man muss schon lange überlegen, um eine Tätigkeit zu finden, mit der Hugo Egon Balder (Jahrgang 1950) nicht erfolgreich war. Unterhaltungsfernsehen kann er. Das weiß man. Die Comedy-Sendungen „Genial Daneben“, „RTL Samstag Nacht“ und „Alles Nichts Oder“ basieren auf seinen Ideen. Er ersann auch „Tutti Frutti“, die einzige Gameshow im deutschen Fernsehen, deren Spiel-Regeln bis zum heutigen Tag gänzlich unverstanden geblieben sind. Doch das ist nur eine Seite des Hugo Egon Balder. Schon 1967 erregte er als Schlagzeuger ... [mehr]

29.01.2013

Gregor Rottschalk

am 29. Januar 2013 live auf radioeins

Gregor Rottschalk im radioeins Studio © radioeins, Ralf Schuster

Gregor Rottschalk war fest in der (West)-Berliner Radiolandschaft verwurzelt. Von Ende der 60er bis Anfang der 90er Jahre war sein Name untrennbar mit dem „Rundfunk im Amerikanischen Sektor“, besser bekannt als RIAS, verbunden. Sendungen wie die „Schlagerkassette“, die „Treffpunkt Pop-Show”, der “RIAS-Treffpunkt“ und „Musik nach der Schule“ wurden in der ganzen Stadt gehört, war doch speziell der „Treffpunkt“ für viele Ost-Berliner eine der wenigen Quellen für aktuelle Popmusik aus dem Westen. ... [mehr]

30.01.2013

Christine Dähn

am 30. Januar 2013 live auf radioeins

Christine Dähn im radioeins Studio © radioeins

Christine Dähn wurde für Hörer im Osten zur Radiolegende, weil sie die großen „DT 64“-Jugendkonzerte im Palast der Republik moderierte. Dort traten viele bekannte nationale Künstler auf, manchmal wurden aber auch Stars aus dem „kapitalistischen Ausland“ importiert, wie zum Beispiel Tangerine Dream. In den Radiokonzerten war aber nicht nur moderne Musik zu hören. Es gab hin und wieder auch komplette Klassik-Sendungen, in denen Christine Dähn den Hörern in ihren Moderationen Wissenswertes aus der Musikgeschichte lieferte. ... [mehr]

31.01.2013

Jürgen Kuttner

am 31. Januar 2013 live auf radioeins

Jürgen Kuttner © dpa - Bildfunk

Jürgen Kuttner quatschte sich zur Radiolegende: Er startete seine Karriere beim ORB-Jugendsender Rockradio B und war 1993 Gründungsmitglied von Fritz. In Kuttners „Sprechfunk“ philosophierte er witzig, schnoddrig und wortgewandt über alles und nichts – und wurde bald einer der bekanntesten Fritz-Moderatoren. Seine Telefonate mit den Hörern lockten Unerwartetes und Skurriles aus den Gesprächspartnern hervor. Das bescherte ihm viele Fans. Kuttner ließ das Publikum auch seine Sendungen mitgestalten: In jedem „Sprechfunk“ war ein ... [mehr]

01.02.2013

Steffen Hallaschka

Steffen Hallaschka bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2012 © dpa

Steffen Hallaschka ist heute ein bekannter Fernsehmoderator, aber seine Karriere begann beim Radio: Ab 1993 moderierte Hallaschka das Jugendmagazin „Radio unfrisiert“ beim Hessischen Rundfunk. 2000 kam er zu Fritz und moderierte unter anderem bei den „Radiofritzen“ und im „Blue Moon“. Später kam er zu radioeins. Dort war er im „Schönen Morgen“ und im „Schönen Tag“ zu hören und nahm sich „Eine Stunde Zeit“, um Politiker und Journalisten zu tagesaktuellen Themen zu interviewen. Hallaschka sagt, ... [mehr]

04.02.2013

Lutz Schramm

am 4. Februar 2013 live auf radioeins

Lutz Schramm © Boris Claudi

Der gelernte Tontechniker Lutz Schramm hat die DDR-Radioszene maßgeblich beeinflusst. Ab 1984 moderierte er „Die Beatkiste“ beim Sender „Stimme der DDR“. „Die Beatkiste“ war die erste Hitparaden-Sendung im DDR-Rundfunk, per Postkarte oder Brief stimmten die Hörer über ihre Lieblingslieder ab. 1986 war Schramm dabei, als „DT 64“ ein eigenständiger Jugendsender wurde. Mit seiner Sendung "Parocktikum" förderte er die unabhängige Musikszene im Land. Ein Jahr später moderierte er die Sendung ... [mehr]

04.02.2013

Nachrichten

Dagmar Berghoff

spricht die Nachrichten am 4. und 5. Februar

Dagmar Berghoff (dpa-Bildfunk)

Dagmar Berghoff ist nicht nur eine Tageschau-Legende, sie war lange auch Sprecherin im Radio. In den 60ern und 70ern beim Südwestfunk, später beim Norddeutschen Rundfunk. Dort hörte Karl-Heinz Köpcke ihre Stimme und rief – angeblich mit folgender Frage – im Studio an: „Sie haben eine schöne Stimme, sehen Sie denn auch einigermaßen gut aus?“ Dann engagierte er Berghoff als erste Frau für die Tageschau, wo sie 23 Jahre blieb. Außerdem sprach Berghoff mehrere Hörbücher ein, von Weihnachtsgeschichten bis zur Bibel. ... [mehr]

05.02.2013

Monika Dietl

am 5. Februar 2013 live auf radioeins

Monika Dietl

Zur Radiolegende wurde Monika Dietl durch ihre Sendung „Big Beat“, eine dreistündige Show beim SFB-Jugendsender „Radio 4 U“. „Big Beat“ war samstagabends zu hören und wurde bald zum Pflichtprogramm der Techno-Liebhaber, bevor es in die neuen Clubs wie „Tresor“ oder „Ufo“ ging. Eine Besonderheit waren Dietls verdeckte Hinweise auf Techno-Partys an „geheimen“ Orten. Die waren nur für Eingeweihte zu verstehen. Auch im Osten hatte Dietl Fans. Ihre Radiozeit war die Phase der Anfänge des Techno ... [mehr]

06.02.2013

John Peel, Juliane Bartel, Barry Graves

John Peel, Juliane Bartel, Barry Graves

Peter Radszuhn erinnert an die toten Radiolegenden John Peel, Juliane Bartel und Barry Graves. [mehr]

07.02.2013

Carmen Thomas

am 7. Februar 2013 live auf radioeins

Carmen Thomas (Foto: WDR)

Carmen Thomas wurde mit ihrer Sendung „Hallo Ü-Wagen“ zur Radiolegende. Die Moderatorin hat die Sendung selbst erfunden. Von 1972 an fuhr sie zwanzig Jahre lang wöchentlich an einen anderen Ort in Nordrhein-Westfalen und moderierte live von ihrem Übertragungswagen aus. Carmen Thomas band das Publikum vor Ort ... [mehr]

08.02.2013

Frank Elstner

Frank Elstner (dpa-Bildfunk)

Frank Elstner ist ein echter Radiomann. Schon als 10-Jähriger sprach er erstmals in ein Mikrofon: Für den Südwestfunk wirkte er in Hörspielen mit und sprach zum Beispiel das Bambi. Selbst Elstners Vorname stammt vom Hörfunk: Frank heißt nämlich eigentlich Timm. Als er eine Show mit einem Kollegen namens Tom moderierte, wurde er gebeten, sich umzubenennen. Seitdem heißt er Frank. Frank Elstner wurde als Moderator der „Vier fröhlichen Wellen“ des deutschen Hörfunkprogramms von Radio Luxemburg bekannt. Für ihn eine Zeit ... [mehr]

01.03.2013

Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk (Foto: Bayerischer Rundfunk)

Lange bevor er einer der berühmtesten deutschen Showmaster wurde, schulte Thomas Gottschalk seine Schlagfertigkeit am Radiomikrofon. Er kam durch Radiolegende Gregor Rottschalk zum Hörfunk. Und das hat mit der Ähnlichkeit ihrer Nachnamen zu tun: Gottschalk war als Teenager Fan des Rias-Moderators Rottschalk und besuchte ihn im Sender. Gottschalk stellte sich beim Rias-Pförtner als Rottschalks Bruder vor, nuschelte seinen Nachnamen – und schwups stand er im Studio! Rottschalk fand die Aktion so witzig, dass er den Jungen ans Mikrofon bat. Mit dieser Aufnahme ... [mehr]

ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.