Die Musikanalyse

Nature Fights Back von Hauschka

Musik verstehen mit Prof. Dr. Hartmut Fladt

Fladt ist Musikwissenschaftler und Komponist. In Gerichtsverfahren wird er ob seiner bestialischen Intelligenz oft als Gutachter herangezogen. Bei radioeins analysiert er jeden Montag einen Song und erklärt, warum er so funktioniert, wie er funktioniert.

Hauschka © Vidas Cerniauskas
Hauschka © Vidas Cerniauskas | © (© Vidas Cerniauskas)

Tiefenentspannt konnte man Volker Bertelmann aka Hauschka bei der diesjährigen Oscar Verleihung erleben. Der Düsseldorfer Komponist, Pianist und Soundtüftler war dort für den Oscar als bester Filmscore für den Film "Lion" nominiert. Auch bei den Golden Globes war seine Gemeinschaftsarbeit mit Dustin O'Halloran nominiert, aber in beiden Fällen siegte bekanntlich "La La Land". Trotzdem hat sich der 50-Jährige damit in die erste Liga als Filmkomponist in Hollywood gespielt.

Hauschka schwimmt momentan auf einer Welle des Erfolgs. Klaviermusik ist einer der Trends der Stunde. Chilly Gonzales, Nils Frahm und auch Hauschka bekommen den Respekt, der ihnen gebührt.

Hauschka spielt auf einem "präparierten Klavier". Er verändert den Klang der Saiten, indem er sie mit Gegenständen beschwert und so ganz eigene Sounds kreiert. Der Musiker kennt keine musikalischen Scheuklappen - so hat er sowohl Hip-Hop gemacht, oder auch mit Calexico oder auch Torsten Mauss zusammen gearbeitet.

Sein neues Album "What If" erschien am 31. März und morgen, Dienstag, den 04.04.17, stellt er es im Funkhaus Berlin in der Nalepastraße vor - präsentiert von radioeins. Unser Musikprofessor analysiert daher Hauschkas Song "Nature Fights Back".

(© Vidas Cerniauskas)

 

Fladts Fazit:


Die kämpfende Natur auf ihrem Marsch gegen den Missbrauch schlägt zurück – ist das ein geheimes Programm dieses instrumentalen Nicht-Songs? Der Moll-Marsch ist deutlich von Sergej Prokoffiew inspiriert, das Arbeiten mit repetierten Patterns sowohl vom amerikanischen Minimalismus (Glass, Reich) als auch vom Techno, das präparierte Klavier von John Cage – aber alles zusammen ist mehr als die Summe seiner Teile. Im Pop-Genre unverwechselbar: Hauschka.

Der Beitrag ist noch bis zum 03.04.2018 00:00:00 verfügbar.