Die Musikanalyse

Junimond von Rio Reiser

Musik verstehen mit Prof. Dr. Hartmut Fladt

Sein Pseudonym verdankte Rio Reiser einer Romanfigur von Karl Philipp Moritz Ende des 18. Jahrhunderts, Anton Reiser, mit dem er sich identifizierte: kritisch gegenüber der Gesellschaft, empfindlich bis zur Hypochondrie, künstlerisch hochbegabt. Nach der Agit-Rock-Band "Ton Steine Scherben" ist "Junimond" (1986) ein Meilenstein der Solo-Karriere von Rio Reiser.

Rio Reiser, Sänger von den Ton, Steine, Scherben © imago/teutopress
Rio Reiser, Sänger von den Ton, Steine, Scherben © imago/teutopress | © imago/teutopress

Als Mit-Autor spielt der Komponist Martin Hartmann eine wichtige Rolle. Ob die Melancholie eines nur scheinbar überwundenen Liebeskummers einer Person gilt oder einem verlorenen Ideal, bleibt schön offen; die Inspiration durch den Brecht/Weill-Song "Alter Bilbao-Mond" ist deutlich: Bye, bye Junimond, es ist vorbei... Alter Bilbaomond, wo noch die Liebe wohnt, Ist schon zu lange her...

Rio Reisers "Junimond" ist die Nummer 1 unserer Top 100 der besten deutschsprachigen Songs der Kritikerrunde von radioeins. Grund genug für Hartmut Fladt, dieses wunderschöne Lied für uns zu analysieren...

imago/teutopress
Der Beitrag ist noch bis zum 31.07.2018 00:00:00 verfügbar.