Mo 06.11. 20:10

Die radioeins Dachlounge

Milo Rau und der "Sturm auf den Reichstag"

Nach Abschluss des „Weltparlaments“ in der Schaubühne ruft der Schweizer Theatermacher Milo Rau zu einem besonderen Reenactment auf.

Milo Rau bei der Eröffnungssitzung der General Assembly am 3. November © Daniel Seiffert
Milo Rau bei der Eröffnungssitzung der General Assembly am 3. November | © Daniel Seiffert

Am ersten November-Wochenende tagt in der Berliner Schaubühne das „General Assembly“, das Weltparlament. Sechzig Abgeordnete aus der ganzen Welt – darunter Wissenschaftler, Politiker, Kulturschaffende und Aktivisten für Menschrechte – sollen dort die großen Zukunftsfragen diskutieren. Hinter der Aktion steht der Schweizer Regisseur Milo Rau, der „den Unterrepräsentierten, den Nichtgehörten, dem globalen Dritten Stand eine Stimme geben" will.

Ziel des Parlaments: die Erarbeitung der „Charta für das 21. Jahrhundert“ und die Übergabe der Charta an den Bundestag. Diese soll am 7. November 2017, dem 100. Jahrestag der russischen Revolution, stattfinden und zwar in Form eines historischen Reenactments. In Erinnerung an den „Sturm auf den Winterpalast“ 1917 in St. Petersburg soll um 15 Uhr auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude der „Sturm auf den Reichstag“ erfolgen.

Mehr über sein „Weltparlament“ und das geplante Reenactment verrät uns Milo Rau live in der radioeins-Dachlounge...

Daniel Seiffert
Download (mp3, 13 MB)