Raritäten des Grauens

Raritäten des Grauens
23.06.2017

Raritäten des Grauens

Tante Emma singt beim Kochen

Tante Emma singt beim Kochen

Es gibt Menschen, die können einfach alles: Fenster putzen, Reifen wechseln, Steuererklärung machen - und das alles am Besten auch noch gleichzeitig. Den meisten von uns fällt das nicht immer so leicht - auch Tante Emma nicht. Wenn sie zum Beispiel das Mittagessen kocht und dabei ein Lied singt, kann nur eines von beiden wirklich gelingen… [mehr]

16.06.2017

Raritäten des Grauens

"Wumba-Tumba Schokoladeneisverkäufer" von Bill Ramsey (1959)

Bill Ramsey - "Wumba-Tumba Schokoladeneisverkäufer" (1959)

In der kommenden Woche ist kalendarischer Sommeranfang! Welches Lebensmittel passt wohl besser in diese Jahreszeit als Eis. Vanille und Schoko gehören vermutlich auch in der Sommersaison 2017 zu den populärsten Sorten - soviel kann man sich denken. Wie man aber eine Brücke zwischen Schokoladeneis und dem berühmtesten Schrei der Filmgeschichte schlagen kann, das verrät uns nur diese Rubrik... [mehr]

09.06.2017

Raritäten des Grauens

Bleib am Ball von Boy (1979)

"Bleib am Ball" von Boy

Backstreet Boys, East 17, Caught In The Act... mit solchen "Bands" verbindet man unwillkürlich die geballte musikalische Grausamkeit der 90er Jahre. Aber sind gecastete Boygroups wirklich eine Erfindung jener Zeit? [mehr]

02.06.2017

Raritäten des Grauens

Tanz auf dem Planeten von Claudia (1983)

Claudia - "Tanz auf dem Planeten" (1983)

82% wechseln sie täglich, 12% jeden zweiten Tag – die restlichen 6% erst dann, wenn’s riecht. Soweit die Ergebnisse einer aktuellen Studie darüber, wie häufig die Deutschen ihre Unterwäsche wechseln. Die junge Dame, die wir heute vorstellen, fällt dabei wahrscheinlich aus dem Rahmen: Sie wechselte ihre Unterwäsche mehrmals am Tag – jobbedingt. Denn Claudia war in den 80ern Unterwäschemodel und hat auch darüber gesungen… [mehr]

26.05.2017

Raritäten des Grauens

"Marion" von den Sunscheins (1995)

The Sunscheins | Bildquelle: altenstaedt.de

Viele Dinge geraten in Vergessenheit – manchmal zu Recht, manchmal nicht. Und manchmal tauchen diese Dinge in Flohmarktkisten wieder auf und warten auf ein neues Leben. Dazu gehört auch Musik. Herr von Keil sammelt solche Tondokumente und ist sowas wie der hauseigene Doktor Frankenstein von radioeins: immer auf der Suche nach dem Skurrilen, Seltsamen und Unglaublichen gräbt er in feuchten Kellern, Haushaltsauflösungen und auf Trödelmärkten unbeirrt nach neuen akustischen Studienobjekten… Was er dabei so alles findet, präsentiert er uns immer freitags auf radioeins! [mehr]