Mi 08.11. 10:15

Die Linke vs. AfD

Politpossen aus dem Potsdamer Landtag

Es werden Stühle gerückt im Brandenburger Landtag – allerdings nicht bei der SPD, wie man nach der gescheiterten Kreisreform vermuten könnte, sondern bei der AfD.

Der umstrittene AfD-Kreisvorsitzende Jan-Ulrich Weiß rückt für Gauland in den Brandenburger Landtag ein © dpa/Bernd Settnik
Der umstrittene AfD-Kreisvorsitzende Jan-Ulrich Weiß rückt für Gauland in den Brandenburger Landtag ein | © dpa

Der Uckermärker Jan-Ulrich Weiß rückt für Alexander Gauland nach, der ja nun im Bundestag Politik machen will. Spannend daran: Gauland wollte Weiß eigentlich mal aus der Partei ausschließen – außerdem wird gegen ihn derzeit ermittelt, wegen Steuerhinterziehung im großen Stil...

Die ganze Geschichte kennt radioeins-Landtagsreporterin Amelie Ernst.


Selbst wollte sich Jan-Ulrich Weiß gestern an seinem ersten Tag im Landtag erstmal gar nicht zu seiner möglicherweise kriminellen Vergangenheit oder zu seiner Zukunft im Landtag äußern – dafür ergriffen gleich mehrere seiner Fraktionskollegen für ihn das Wort: Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat nämlich Anklage erhoben, weil Weiß zwei Lastwagen-Ladungen mit unversteuerten Zigaretten geschmuggelt haben soll – und dabei über eine Million Euro hinterzogen haben soll. Doch noch sei nichts bewiesen, sagt Thomas Jung, der rechtspolitische Sprecher der AfD im Landtag.

Es gab übrigens schon einmal Diskussionen um Jan-Ulrich Weiß: Der hatte nämlich mal eine ziemlich eindeutig anti-jüdische Karikatur auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht - danach wollte Ex-Landeschef Alexander Gauland ihn aus der Partei ausschließen. Doch die AfD-Schiedskommission sah das anders – nun sitzt Weiß also im Potsdamer Landtag.