Dienstag ist Weltflüchtlingstag

Berliner Ausstellung porträtiert Geflüchtete

Ein besonderer Ort für Migranten ist seit Beginn der 50er Jahre das Notaufnahmelager Marienfelde - bis zum Mauerfall Anlaufstelle für Flüchtlinge aus der DDR. Heute leben im Übergangswohnheim Marienfelde  700 Geflüchtete aus 19 verschiedenen Ländern. Die Sonderausstellung „Nach der Flucht“ – wie wir leben wollen“, gibt dort jetzt einen Einblick in das Leben, die Sorgen und Anpassungsschwierigkeiten von geflüchteten Familien.

Nach der Flucht – wie wir leben wollen / Plakatmotiv

Morgen ist Weltflüchtlingstag, also der Welttag für Migranten und Flüchtlinge.

Unsere Kollegin Anne Spohr hat sich aus diesem Anlaß die Austellung angesehen.