"Aufklären und Einmischen"

Initiative "NSU Watch" in Berlin ausgezeichnet

Ein Prozess, der nun schon über vier Jahre dauert - 367 Verhandlungstage lang. Die Beweisaufnahme ist fast abgeschlossen, aber immer wieder gibt es Befangenheitsanträge. Gegen Gutachter und zuletzt sogar gegen alle Richter. Man blickt kaum noch durch im NSU Prozess.

Schilder am Gebäude des Oberlandesgerichts in München © imago/imagebroker/bail
Schilder am Gebäude des Oberlandesgerichts in München © imago/imagebroker/bail

Der Kern der Arbeit von NSU Watch ist die Beobachtung des Strafprozesses am Oberlandesgericht in München. Jeder Verhandlungstag im Gerichtssaal wird verfolgt, über Twitter (@nsuwatch) darüber berichtet und detaillierte Protokolle dazu erstellt.

Für ihre Arbeit wurde die Initiative heute in Berlin im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet.

Sonja Koppitz und Max Spallek sprechen darüber mit Ulrich Jentsch, dem Koordinator von NSU Watch.