Back in Black

What's Going On von Marvin Gaye

Das Vinyl der Woche

Die CD ist zu tot, das MP3 zu virtuell und ein Privatkonzert zu teuer. Darum feiert radioeins das Vinyl – zusammen mit Volker Quante und Ina Winkels von „Mr. Dead und Mrs. Free“. Jede Woche stellen sie ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll.

What's Going On von Marvin Gaye

“What’s Going On” – Marvin Gayes 11. Studio Album erschien im Mai 1971 und es sollte zum wohl wichtigsten Album werden, das je von einem schwarzen Künstler veröffentlicht wurde.

Ende der Sixties war Marvin Gaye auf dem Höhepunkt seiner Popularität angelangt. „I Heard It Through The Grapevine“ wurde zur erfolgreichsten Motown Single aller Zeiten und füllte die Tanzflächen der Welt. Marvin Gaye selbst aber war in einer tiefen persönlichen Krise und wollte dem Ausdruck verleihen. Er wollte Songs schreiben über die Lage der Schwarzen in Amerika, über den Vietnamkrieg, über den Zustand der Welt und über die Ökologie.

Motown Boss Berry Gordy war dagegen ein solches Album überhaupt zu veröffentlichen, aber Marvin Gaye hatte genug Macht sich durchzusetzen. „What‘s Going On“ wurde zum wegweisenden Album des Jahres 1971 – nicht nur für die schwarze Musik. Der Soul war plötzlich erwachsen geworden, Soul wurde mehr als Entertainment für Teens und Twens und Marvin Gaye wurde zur Inspiration für Generationen ihm nachfolgender schwarzer Musiker.

Gerade ist „What‘s Going On” als opulente 4-fach LP erschienen. Als Bonus gibt es den originalen Detroit Mix, 3 weitere LP Seiten werden gefüllt von einem kompletten Live Konzert aus jener Zeit. Die letzte Seite wird dann von einigen Singleversionen bestritten.

Volker Quante

Der Beitrag ist noch bis zum 07.12.2017 00:00:00 verfügbar.