Back in Black

London Blues von Little Axe

Das Vinyl der Woche

Skip McDonald lernte das Spielen der Blues Gitarre noch in den fünfziger Jahren von seinem Vater, schnell spielte er in Bands Doo Wop und Gospel, in den siebziger Jahren wechselte er zu Funk und Disco und wurde Mitglied der Sugarhill Records Hausband. Er ist zu hören auf Grandmaster Flash Klassikern wie „The Message“ und „White Lines“.

London Blues von Little Axe
London Blues von Little Axe | © Echo Beach

Anfang der Achtziger ging McDonald nach London und wurde zu einem der wichtigsten Musiker von Adrian Sherwoods On-U Sound Label, dessen Ziel es war den Reggae zu revolutionieren. Seit mittlerweile 24 Jahren betreibt Skip McDonald unter dem Namen „Little Axe“ ein eigenes Projekt, mit dem er den Blues erneuern will.

Das 8. „Little Axe“ Album heißt London Blues – mit dabei seine alten Gefährten Mark Stewart, Doug Wimbish und Keith Leblanc, beim Songwriting wurde McDonald unterstützt von Jeb Lob Nichols, der dieses selbst auch eines der besten Alben des Jahres veröffentlicht hat.

Volker Quante weiß mehr...

Echo Beach
Der Beitrag ist noch bis zum 08.11.2018 00:00:00 verfügbar.