Elektro Beats

Zukunftsmusik von DJ Hell

Zukunftsmusik von DJ Hell
Zukunftsmusik von DJ Hell | © Zukunftsmusik von DJ Hell

"Ich habe immer versucht, Musik zu machen, die nicht in der Gegenwart spielt, sondern die eher vorausschaut, was später einmal passieren könnte. Es ging mir immer um eine Weiterentwicklung...darum, neue Wege zu gehen. Das Wichtigste war mir aber immer keine Erwartungshaltung zu erfüllen !" (DJ Hell / radioeins "elektro beats" 2017)

Vor 7 Jahren erschien mit "Teufelswerk" Hells Opus- Magnum. Für "Zukunftsmusik" hat er sich Zeit genommen. Das Album entstand wieder in enger Zusammenarbeit mit Peter Kruder und Roberto Di Gioia in den letzten 2 Jahren vorrangig in Studios in Wien.

Viele der 15 Stücke beziehen sich auf die 70er und 80er Jahre,- kombinieren Krautrock mit automatisierter Google- Sprachsoftware , scoreartige Sounds mit  Sci-Fi Klängen und  kraftwerkartige Vocals mit aktuellen Clubsounds...und sogar jazzige Sax- Soli fügen sich gut ein. Hell widmet das Album der Gay Culture, die für ihn die Basis der elektronischen Dance-Musik ist. 

Das Album kann man gut in einem Stück durchhören und enthält einige Titel- Überraschungen. So war "Army Of Strangers" ein Song, den eigentlich für David Bowie bestimmt war...und so klingt er dann auch. Der Schlußtitel  "Mit Dir" ist die Coverversion eines Robert Goerl (DAF) - Solostücks, die es als Instrumental bzw. als Bonus- Track mit der englischen Fassung der Stereo MCs gibt.  Der clubtauglichste Track des Albums  ist "I Want U" . Das Video basiert auf den Tom Of Finland- Zeichnungen.

"Zukunftmusik" ist ein zeitlos schönes Album, dass sich keinen Zwängen aussetzt, unbedingt modern klingen zu wollen.