Elektro Beats

Migration von Bonobo

Migration von Bonobo
Migration von Bonobo

Mit seinem vorletzten Album "The North Borders" (2013) war Bonobo mit großer Besetzung und diversen Gästen weltweit auf einer ausgedehnten, euphorisch gefeierten, ausverkauften Tournee. Sein mittlerweile 6.Werk betitelte Simon Green aka Bonobo mit "Migration".

Musikalisch ist es wieder vorrangig im Downtempo- Electronica- Bereich angesiedelt und bietet mit Unterstützung diverser Gast- Vocalisten Ausflüge in alle Ecken der Welt. Dazu zählen Nick Murphy (vormals bekannt als Chet Faker), Innov Gnawa (eine New Yorker Band bestehend aus marokkanischen Auswanderern)  und die Hundred Waters- Sängerin Nicole Miglis.

Diese vielen Gastfeatures und die Mitwirkung diverser Instrumentalisten, nicht zuletzt Jon Hopkins im Titelstück, lässt "Migration" zu einem abwechslungsreichen Album werden, auf dem man sich mit jedem erneuten Anhören neue Details erschließt.

Olaf Zimmermann