Dschungelfieber

Das Wassermusik-Festival geht zu Ende

Am Wochenende geht das Wassermusik-Festival in Berlin zu Ende, bei dem Oumou Sangare aus Mali mit Grandezza auf dem Dach des Hauses der Kulturen der Welt überzeugte. In Mali, so behauptet die Fachwelt, sind die eigentlichen Wurzeln des Blues zu finden. Kein Wunder also, dass auch der britische Afro-Blues-Gitarrist Justin Adams die Mali-Region Wassoulou hochleben lässt.

Oumou Sangare
Oumou Sangare | © Hansdieter Grünfeld

Im Rundown erklingt die August-Ausgabe der World Music Charts Europe in Dschungelfieber. Auch hier ist Omou Sangare in der Spitzengruppe dabei, sogar zum dritten Mal in Folge. Ganz vorne: die bald 80-jährige Dona Onete aus Brasilien.

Außerdem gibt es viele Neuheiten im Programm: „Brothers Keepers“ Gründer Ade Bantu hat seine aktuelle Scheibe gerade in Nigeria herausgebracht. Ganz neu ist auch eine CD mit Regis Gizavo aus Madagaskar - der Akkordeonist verstarb kürzlich überraschend. Superpositive Vibrations verströmen hypnotische Melodien vom skandinavisch-südafrikanischen Projekt „Monoswezi“.

Ein kleiner Rückblick auf das Konzert des Afro-Celt-Soundsystem erinnert an das zauberhafte Ostrava-Festival. Last but not least: aktuelle Veranstaltungshinweise!

Perlen aus dem Global Pop Village

Dschungelfieber

Dschungelfieber

Warum sollte sich jemand die Mühe machen, Musik aus aller Welt zu kredenzen und kulturelle Gegensätze aufeinander loszulassen? In Klangreisen, durch Häufungen globaler Sounds und mit den World ... [mehr]