Fr15.12.
13:00 - 17:00

fr, 13:00 - 17:00

Die Schöne Woche

mit Katja Weber und Holger Klein

Ein politisch-kultureller Wochenrück- und Wochenendausblick

Katja Weber © rbb/Jenny Sieboldt

Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt radioeins die geneigte Hörerschaft zu einer bunten Schau wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information. Unsere Moderatoren blicken zurück auf die wichtigsten Ereignisse der Woche und schauen voraus auf die Highlights des Wochenendes...

16:40

Jugendkultur in Berlin

Mädchenclub Schilleria gerettet

Der Mädchenclub Schilleria darf bleiben. Am Montag haben sich Bezirk und Vermieter überraschend auf einen Kompromiss geeinigt. Doch vor zwei Monaten sah das noch anders aus.

Symbolbild Jugendtreff Graffiti-Schriftzug © imago/Steinach
imago/Steinach

Da hat die Schilleria in Berlin-Neukölln eine Kündigung erhalten. Später schlug der Eigentümer die Miete von fünf auf 15 Euro pro Qurdratmeter zu erhöhen. Das war dem Bezirksamt allerdings zu teuer. Nun steht aber ein Mietvertrag für die kommenden fünf Jahre.
 
Wieso es so wichtig ist, den Mädchenclub gerade an diesem Standort zu halten, fragen Katja Weber und Holger Klein Sinaya Sanchis. Sie ist Aktivistin, Rapperin und Leiterin der Schilleria. [mehr]

imago/Steinach
Download (mp3, 6 MB)
16:10

Politik

SPD will nun doch mit Union sondieren

Die SPD lässt sich nach längerem Zögern auf Sondierungsgespräche mit der Union über die Bildung einer neuen Regierung ein. Parteichef Schulz sagte nach Beratungen der SPD-Führung in Berlin, in der kommenden Woche solle eine Spitzenrunde von CDU, CSU und SPD Verfahrensfragen klären. Man gehe davon aus, Anfang Januar mit den Gesprächen zu beginnen.

Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz gibt am 15.12.2017 eine Pressekonferenz in Berlin © dpa/Michael Kappeler
dpa/Michael Kappeler

Die SPD will nun doch Sondierungsgespräche mit CDU und CSU über die Bildung einer Bundesregierung führen. Das hat der Parteivorsitzende Schulz in Berlin nach einer Sitzung der SPD-Führungsgremien angekündigt. Die Gespräche würden aber "ergebnisoffen" geführt, sagte Schulz. Es werde auch über andere Modelle wie eine Minderheitsregierung unter Führung von Kanzlerin Merkel verhandelt. Die Sondierungsgespräche sollen laut Schulz Anfang Januar beginnen und bereits in der zweiten Januarwoche abgeschlossen werden.  

Die SPD wollte sich ursprünglich nach den Stimmenverlusten bei der Bundestagswahl in der Opposition erneuern.

Angela Ulrich aus dem ARD-Hauptstadtstudio berichtet darüber.

dpa/Michael Kappeler
Download (mp3, 5 MB)
15:40

Das Bild der Woche

Macron als Retter der Erde

Wir leben in einer Welt der Bilder. Sie sind nicht aufzuhalten. Jeden Tag werden es mehr. Unser Sehen verkommt zum flüchtigen Blick. Wir sind dabei, es zu verlernen. In der Schönen Woche nehmen wir uns die Zeit, die wir sonst nicht haben. Für ein einziges Bild – das Bild der Woche. Die Kunsthistorikerin Christina Landbrecht seziert, analysiert und interpretiert. Und ganz nebenbei lernen wir wieder zu sehen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (M) hält am 11.12.2017 in Paris (Frankreich) bei der Veranstaltung "Tech for Planet", einen Tag vor dem Klimagipfel, ein Schild in der Hand, auf dem zu lesen ist: Make our Planet great again" © AP/Philippe Wojazer
AP/Philippe Wojazer

"Wir sind dabei, die Schlacht zu verlieren", das hat Emmanuel Macron auf dem Klimagipfel in Paris diese Woche verkündet. Zu diesem hat der französische Präsident 50 Staats- und Regierungschefs eingeladen, um mit ihm über den Klimaschutz zu sprechen. Auffällig ist: Donald Trump war nicht anwesend.
 
Über den Klimagipfel und vor allem die Bilder, die auf dieser Veranstaltung entstanden sind, sprachen Katja Weber und Holger Klein mit radioeins-Kunsthistorikerin Christina Landbrecht.

AP/Philippe Wojazer
Download (mp3, 4 MB)
15:10

Ausstellung in Berlin

"Welcome to Jerusalem" zeigt 2000 Jahre Geschichte

Wer mal in Jerusalem war, weiß was es heißt, wenn immer davon geredet wird, dass diese Stadt ein religiöses Epizentrum ist. Klagemauer, Al-Aksa-Moschee, Grabeskirche - die Stadt bebt vor Religiosität.

"Welcome To Jerusalem" steht über dem Eingang des Jüdischen Museums Berlin © radioeins/Julia Vismann
radioeins/Julia Vismann

US-Präsident Donald Trump will Jerusalem jetzt offiziell als Hauptstadt Israels anerkennen. Seither verschärft sich die Auseinandersetzung zwischen Israelis und Palästinensern wieder.
 
Das konnten die Ausstellungsmacher im Jüdischen Museum in Berlin noch nicht ahnen, als sie die neue Ausstellung "Welcome to Jerusalem" geplant haben.
 
Jetzt gewinnt sie allerdings durch Trumps Ankündigung eine ganz neue Aktualität. Unsere Kollegin Julia Vismann hat sie sich angeschaut. [mehr]

radioeins/Julia Vismann
Download (mp3, 6 MB)
14:40

Hype um Kryptowährung

Platzt bald die Bitcoin-Blase?

In den letzten Wochen und Monaten hörte man immer öfter von ihnen, den Bitcoin-Millionären. Seit Anfang des Jahres ist der Börsenkurs der Online-Währung um rund 740 Prozent gestiegen.

Symbolbild: digitale Währung Bitcoin © imago/wolterfoto
imago/wolterfoto

Bulgarien gehört zu den ärmsten Länder der europäischen Union. Doch einen Teil ihrer Finanzprobleme könnte die Regierung bald einfach loswerden. Denn die Finanzbehörde beschlagnahmte von Finanzsündern über 210.000 Bitcoins. Dank der Kursexplosion der Kryptowährung in den vergangenen Wochen entspricht das aktuell einem Wert von über 3,3 Milliarden Euro. Doch Experten beobachten die Regierung in Sophia ganz genau. Sie befürchten, dass es dem Finanzmarkt schädigen könnte eine so hohe Summe an Bitcoins auf einmal zu verkaufen.
 
Ist der Bitcoin-Hype eine Blase, die jederzeit platzen könnte oder sind Bitcoins die Währung der Zukunft? Diese Frage haben Katja Weber und Holger Klein Joerg Platzer, dem Autor von "Bitcoin – kurz und gut", gestellt.

imago/wolterfoto
Download (mp3, 6 MB)
14:10

Das Wochenspiel

Die Volle Packung Kultur

Die volle Packung Kultur

Die Volle Packung Kultur startet Freitag abend im Kino Babylon mit der Film-Preview "Mein Vater Hans Rosenthal".   Am Samstag mittag  besuchen Sie die vegane Messe ... [mehr]

13:15

Droht ein Flügelkampf?

Wahlpotsdamerin Baerbock kandidiert für Grünen-Parteivorsitz

Die Enttäuschung sitzt auch bei Bündnis 90/Die Grünen noch tief über die geplatzten Sondierungsgespräche. Immerhin hätte eine Regierungsbeteiligung viele Möglichkeiten geboten, ihre Themen auf die Tagesordnung zu bringen.

Annalena Baerbock © radioeins/Schuster
radioeins/Schuster

Doch während nun die Union sich erneut der SPD annähert, haben die Grünen schon wieder eine ganz andere Wahl im Blick. Ende Januar stimmt die Partei über alte oder auch neue Parteivorsitzende ab. Eine die sich gerade erst zu Wahl gestellt hat, ist die Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock aus Brandenburg.
 
Katja Weber und Holger Klein haben mit Annalena Baerbock über ihre Pläne für die Grünen gesprochen.

radioeins/Schuster
Download (mp3, 9 MB)