Und manchmal weinst du

Nicht jedes Gefühl muss therapiert werden

Laut einer Studie des Robert Koch Instituts leiden in Deutschland 18 Prozent der Frauen und 8 Prozent aller Männer unter einer Angststörung. Doch in Deutschland gibt es zu wenig Therapieplätze.

Symbolbild: Traurige Frau sitzt auf einer Bank am See © imago/Action Pictures
Symbolbild: Traurige Frau sitzt auf einer Bank am See | © imago/Action Pictures

Christian Peter Dogs ist Klinikleiter und Facharzt für Psychiatrie und Psychosomatik. Er ist der Meinung, das Problem liegt daran, dass wir von klein auf gesagt bekommen, dass jedes schlechte Gefühl falsch ist. Dass dem nicht so ist, das argumentiert er in seinem Buch "Gefühle sind keine Krankheit: Warum wir sie brauchen und wie sie uns zufrieden machen."

Christian Peter Dogs erklärt Stephan Karkowsky im Gespräch, warum es in Ordnung ist, manchmal schüchtern zu sein, sich unwohl zu fühlen, oder einfach nur traurig zu sein.

imago/Action Pictures
Download (mp3, 5 MB)