Wissenschaft

Klimaforschung: Wie man CO2 direkt aus der Luft filtert

Die Kohlendioxidkonzentration in der Luft steigt seit vielen Jahren unaufhörlich. Letztes Jahr gab es einen neuen Rekordwert von 398 Teilen pro Million (also 398 Teilchen Treibhausgase pro einer Million Luftteilchen). Als Grenze gilt 450 Teile pro Million. Sollte diese überschritten werden, droht der Klimawandel außer Kontrolle zu geraten, so der UN-Klimarat.

Rauch steigt aus einem Schornstein einer Müllverbrennungsanlage auf © imago/Lichtgut
Rauch steigt aus einem Schornstein einer Müllverbrennungsanlage auf © imago/Lichtgut

Abhilfe könnte da eine neue Anlage aus der Schweiz schaffen. Sie filtert das CO2 direkt aus der Luft und bestäubt damit dann Gewächshäuser. Entwickelt wird diese Anlage derzeit von der Firma Climeworks in Zürich. Sie soll im Sommer in Betrieb gehen – und wir sprechen mit dem Diplomingenieur und Mitgründer von Climeworks Dr. Jan Wurzbacher.

ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.