Kommentar von Markus Feldenkirchen

Sebastian Kurz und der Rechtsruck in Österreich

Ab heute steht endlich auch das amtliche Endergebnis der östereichischen Parlamentswahl fest. Und die Grünen zumindest hoffen ja auch noch, dass ihnen diese Stimmen den Wiedereinzug ermöglichen. Und ab heute kann dann auch sondiert und koaliert werden. Am wahrscheinlichsten wird es in Österreich auf eine Koalition zwischen der konservativen ÖVP von Sebastian Kurz und der rechtspopulistischen FPÖ hinauslaufen.

Österreichs wahrscheinlich künftiger Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) © AP Photo/Ronald Zak
Österreichs wahrscheinlich künftiger Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) | © AP Photo/Ronald Zak

Als großen Verdienst und Grund für den Hohen sieg der ÖVP wird ÖVP-Chef Sebastian Kurz derzeit angerechnet, die rechtspopulistische FPÖ sozusagen durch Umarmung „eingehegt“ zu haben. Manche empfehlen der deutschen CDU schon eine ähnliche Strategie im Umgang mit der AfD.

Ist das auf lange Sicht wirklich eine gute Strategie? Der Kommentar von Markus Feldenkirchen, politischer Autor beim Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

AP Photo/Ronald Zak
Download (mp3, 4 MB)

radioeins Kommentator

Markus Feldenkirchen

Vom Nachrichtenmagazin "Der Spiegel"

Markus Feldenkirchen © Der Spiegel
Der Spiegel

Seinen Jugendtraum, Fußballprofi bei Borussia Mönchengladbach zu werden, hat er verfehlt. Die Schauspielerei interessierte ihn nur kurz, dann entschied er sich für einen Beruf, der weniger mit ... [mehr]