Kommentar von Hajo Schumacher

Aldi nimmt Moschee-Seife aus dem Sortiment

Muslimische Kunden sollen gegen Aldis „Ombia - 1001 NACHT"-Seife protestiert haben, weil auf dem Etikett eine Moschee mit zwei Minaretten abgebildet ist. Aldi-Süd hat promt reagiert und das Produkt wieder aus den Regalen genommen. Die Reaktion wird kontrovers diskutiert...

Ein Firmenschild steht vor einer Aldi-Filiale © dpa
Ein Firmenschild steht vor einer Aldi-Filiale © dpa

"Ombia - 1001 Nacht" das ist der Name einer Seife, die bei Aldi Süd in den Regalen stand: die Verpackung ziert eine Moschee mit Minarett. Ein Kunde fand das gar nicht lustig und beschwerte sich bei Aldi: Moscheen und die Minaretten würden von Muslimen mit Hochachtung und Würde betrachtet. "Und gerade aus diesem Grund fände er es nicht angebracht, diese bedeutungsvolle Abbildung auf irgendeinem Gebrauchsprodukt darzustellen" schreibt der Kunde.

Aldi reagierte prompt, nahm die Flüssigseite aus dem Sortiment und erntete keinen Dank, sondern einen Shitstorm. Den Verantwortlichen bei Aldi wurde mangelndes Rückgrat und eine Gefährdung der Meinungsfreiheit vorgeworfen.

Fängt Diskriminierung schon bei Flüssigseife aus dem Supermarkt an? Ein Kommentar von Hajo Schumacher, Kolumnist der Berliner Morgenpost.

Zum Mitreden bitte einloggen
 
ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.