Kommentar von Hajo Schumacher

Schlichter im GDL-DB-Konflikt

Vertreter der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL haben sich auf ein Schlichtungsverfahren vereinbart. Beide Seiten zeigen sich optimistisch. Der GDL-Vorsitzende Weselsky sagte im rbb, man habe einen großen Schritt aufeinander zugemacht. Bahn-Personalvorstand Weber nannte es eine Chance zur Verständigung, aber noch keinen Durchbruch.

Ein ICE 3 fährt in den Hauptbahnhof in Frankfurt am Main ein © imago/Hans-Günther Oed
Ein ICE 3 fährt in den Hauptbahnhof in Frankfurt am Main ein © imago/Hans-Günther Oed

Gestern ging ein kleiner Jauchzer durch Deutschland – der Bahnstreik ist beendet. Die Deutsche Bahn und die GDL wollen nun mit einem Schlichtungsverfahren kitten, was hoffentlich noch zu kitten ist. Zwei Schlichter vertreten jetzt die beiden Seiten: Brandenburgs Ex-Ministerpräsident Matthias Platzeck die Deutsche Bahn und Thüringens Ministerpräsident, Bodo Ramelow, die GDL. Das Schlichtungsverfahren beginnt nächste Woche Mittwoch. Bis Mitte Juni sind die Streiks damit ausgesetzt, es herrscht Friedenspflicht.

Wird jetzt alles wieder gut? Ein Kommentar von Hajo Schumacher, Kolumnist der Berliner Morgenpost.

Zum Mitreden bitte einloggen
 
ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.