Kommentar von Brigitte Fehrle

Ignorieren oder akzeptieren?

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern! Hände über Augen und Ohren! Und alles auf Durchzug! Das war bisher die Umgangsweise der CDU mit der AfD. Gegen diese Kopf-in-den-Sand-Haltung regt sich in der Partei nun Widerstand...

Landtagswahl Brandenburg 2014: Bernd Lucke, Vorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD), feiert den Einzug in den Landtag © dpa
Landtagswahl Brandenburg 2014: Bernd Lucke, Vorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD), feiert den Einzug in den Landtag © dpa

"Bisher galt ja in der Union immer die Devise: AfD da wird nicht drüber gesprochen. Die wird noch nicht einmal ignoriert, vielleicht fällt niemandem auf, dass es sie überhaupt gibt, vielleicht wählt sie dann keiner. Aber sie hat jetzt mehrfach hintereinander beachtliche Wahlerfolge erzielt und das darf die Union nicht ruhen lassen."
(Wolfgang Bosbach, stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Union)

Doch wie sollten die etablierten Parteien mit der AfD umgehen? Ein Kommentar von Brigitte Fehrle, Chefredakteurin der „Berliner Zeitung“...

Ihr Kommentar zum Kommentar

Zum Mitreden bitte einloggen
 
ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.