radioeins live aus Warschau

Ab heute steht die Radiobrücke Warschau

Ziemlich genau 573 Kilometer liegen zwischen Berlin und Warschau – der Weg bis in die Alpen kostet den gemeinen Berliner also deutlich mehr Zeit. Trotzdem scheint es in den vergangenen Monaten oft so, als lägen Welten zwischen Berlin und Warschau: Rechtsruck und Justizreform, Medienzensur und Demonstrationen gegen das Abtreibungsverbot – vor allem politisch tut sich viel in Polen.

Sonja Koppitz und Max Spallek im Warschauer Goethe Institut © radioeins/Schuster
Sonja Koppitz und Max Spallek im Warschauer Goethe Institut | © radioeins/Schuster

Gleichzeitig gilt die Warschauer Kulturszene als eine der kreativsten in Europa: Immer mehr polnische Bands, Autoren und Filmemacher finden auch in Deutschland ein Publikum. Dazu kommt die ereignisreiche Geschichte Warschaus, die die Stadt in vielerlei Hinsicht mit Deutschland verbindet.

Für vier Tage verwandelt sich die Bibliothek des Goethe-Instituts Warschau in das Sendestudio der diesjährigen „Radiobrücke“ von radioeins und heute nachmittag ab 16 Uhr startet die erste Sendung!

radioeins-Kollegin Amelie Ernst ist mit dabei und berichtet aus Warschau.

radioeins/Schuster
Download (mp3, 4 MB)