Cybergrooming

Die unterschätzte Gefahr

Cybergrooming ist die virtuelle Variante von Anquatschen auf dem Spielplatz. Pädo-Kriminelle treten gezielt über die Chatfunktion von Online-Spielen mit ihren potenziellen Opfern in Kontakt.

Ein Mann arbeitet an der Tastatur eines Laptops
radioeins/Chris Melzer

In der analogen Welt wissen Kinder, wer vor ihnen steht. Im Internet haben Eltern oft keine Ahnung, wo ihre Kinder surfen und mit wem sie chatten. 40 Prozent der User zwischen zehn und 19 Jahren werden laut einer Studie der Uni Köln online sexuell belästigt.

Wie sie sich schützen und was Eltern tun können, darüber sprechen wir mit dem Cyberkriminologen Thomas-Gabriel Rüdiger von der Polizeifachhochschule Brandenburg.

Thomas-Gabriel Rüdiger in der radioeins Dachlounge
Thomas-Gabriel Rüdiger in der radioeins Dachlounge | © radioeins/Krüger