Mi 15.03. 19:00

radioeins- und Rundschau-Spezial

Die Zukunft der Bahnhalte des RE2 in Südbrandenburg

Das radioeins- und Rundschau-Spezial "Die Zukunft der Bahnhalte des RE2 in Südbrandenburg" am 15. März 2017 von 19 bis 20 Uhr live aus Kolkwitz.

Ansichtskarte / Landkarte Ober Spreewald mit Raddusch © imago/Arkivi
Ansichtskarte / Landkarte Ober Spreewald mit Raddusch © imago/Arkivi | © imago/Arkivi

Der Regionalexpress 2 verbindet die Lausitz mit der Metropole Berlin. Allerdings funktioniert die Kombination aus regional und Express auf dieser wichtigen Pendlerstrecke nicht so recht. Weil der RE2 zwischen Cottbus und Berlin zu viel Zeit verlor, beschloss das Verkehrsministerium in Potsdam 2015 kurzerhand, die drei Bahnhalte in Kolkwitz, Kunersdorf und Raddusch tagsüber nicht mehr zu bedienen. Pünklich ist der RE2 bis heute nicht.

Die betroffenen Kommunen sind sauer, denn ohne Bahnstation fehlt ihnen nicht nur die Anbindung an eine der wichtigsten Zugverbindungen der Region, sondern auch ein wichtiger Standortfaktor. Eine Bürgerinitiative stellt immer wieder Alternativen zur Schließung der drei Bahnhalte vor. Das Verkehrsministerium will davon nichts wissen und macht seinerseits Vorschläge, die wiederum in Kolkwitz, Kunersdorf und Raddusch nicht gut ankommen.

Am Mittwoch trifft sich Verkehrsministerin Schneider mit den Landräten der Kreise Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz sowie den Bürgermeistern von Vetschau und Kolkwitz, um eine Lösung im Streit um die Bahnhalte zu erreichen. Über die Ergebnisse berichten wir gleich im Anschluss in einem radioeins- und Rundschau-Spezial von 19 bis 20 Uhr auf 95,1 live aus dem Ratssaal der Gemeinde Kolkwitz in der Berliner Straße 19. Die Sendung ist öffentlich.

Die Sendung wird ab Donnerstag zum Nachhören auf unerer Internetseite angeboten.