Bester Film

Goldener Bär für "Testről és lélekről" ("On Body and Soul") von Ildikó Enyedi

Erstmals nach 42 Jahren geht der Goldene Bär wieder nach Ungarn. Ildikó Enyedis Liebesfilm "Testről és lélekről" ("On Body and Soul") hat den Hauptpreis der 67. Berlinale erhalten - eine zarte Liebesgeschichte, die sich ausgerechnet am Rande des blutigen Gemetzels in einem Budapester Schlachthaus anbahnt.

Goldener Bär für "On Body and Soul" von Ildikó Enyedi © snapshot-photography/T. Seeliger
snapshot-photography/T. Seeliger

Zärtlich, aber auch mit hintergründigem Humor erzählt Ildikó Enyedi von der Begegnung zweier Menschen, die zunächst jeder für sich und dann miteinander die Welt der Gefühle und des körperlichen Begehrens entdecken. Es geht um die Schwierigkeit und die Angst, sich zu öffnen; um das Glücksgefühl, wenn man sich schließlich auf einen anderen Menschen einlässt.

Knut Elstermann begrüßte zum krönenden Abschluss des Berlinale Nighttalks die Preisträgerin des Goldenen Bären für ihren Film "Testről és lélekről" - Ildikó Enyedi.

Quelle: Berlinale