On Air
Fr06.03.
13:00 - 18:00

Die Schöne Woche

Ein politisch-kultureller Wochenrück- und Wochenendausblick

Thomas Wosch

Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt radioeins die geneigte Hörerschaft zu einer bunten Schau wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information. Volker Wieprecht oder Thomas Wosch blicken zurück auf die wichtigsten Ereignisse der Woche und schauen voraus auf die Highlights des Wochenendes...

16:40

Das Bild der Woche

Börks und Sultanroben im türkischen Wahlkampf

Wir leben in einer Welt der Bilder. Sie sind nicht aufzuhalten. Jeden Tag werden es mehr. Unser Sehen verkommt zum flüchtigen Blick. Wir sind dabei, es zu verlernen. In der Schönen Woche nehmen wir uns die Zeit, die wir sonst nicht haben. Für ein einziges Bild – das Bild der Woche. Im Wechsel sezieren, analysieren und interpretieren es die Kunsthistorikerin Christina Landbrecht und der Kritiker Kolja Reichert. Und ganz nebenbei lernen wir wieder zu sehen.

Börks und Sultanroben im türkischen Wahlkampf (Screenshot sz-online.de)

Wenn sich im deutschen Wahlkampf Politiker in traditionellen Trachten oder preußischen Uniformen ablichten lassen würden, würde es vielleicht eine – wenn auch sehr kleine – Zielgruppe erreichen. Die breite Masse aber fände das wohl einfach nur lächerlich. In der Türkei hingegen haben sich jetzt Kandidaten der Regierungspartei AKP mit traditioneller Kriegerkappe und Sultansrobe fotografieren lassen. Unser Kunstkritiker Kolja Reichert hat sich genauer mit dieser neuen alten Mode beschäftigt.

15:10

Studiogast der Woche

Sarah Kuttner

Moderatorin und Autorin. Jahrgang 1979.

Sarah Kuttner (© radioeins/Schuster)

Das Talent, schnell zu reden, hat Sarah Kuttner wohl von ihrem Vater geerbt. Vielleicht konnte die Tochter von Radiolegende Jürgen Kuttner deshalb auch gar nicht anders, als Moderatorin zu werden.
 
1979 wird sie in Berlin geboren. Nach dem Abi macht sie erst ein Praktikum beim Spiegel und sammelt dann erste Moderations-erfahrungen bei Radio Fritz.
 
Ihre Karriere beim Fernsehen startet sie 2001 beim Musiksender VIVA. Hier bekommt sie mit „Sarah Kuttner – Die Show“ ihre erste eigene Sendung.
 
2005 geht sie zum Konkurrenzsender MTV – mit dem Personalityformat „Kuttner“. Es folgen rund ein Dutzend Sendungen, von denen mindestens 9 nach ihr benannt sind. Und auch radioeins kommt nicht an Sarah Kuttner vorbei. Zusammen mit Papa Jürgen moderiert sie 2007 „Kuttner und Kuttner - Vater und Sohn“.
 
Auch als Buchautorin ist sie erfolgreich, bisher 2 Romane „Mängelexemplar“ und „Wachstumsschmerz“ – beide Bestseller.
 
Seit 2012 ist Sarah Kuttner bei ZDF Neo zu Hause. Bei „Kuttner und Zwei“ begrüßt sie derzeit immer Donnerstags zwei sehr unter-schiedliche Gäste, wie zum Beispiel Ex-Präsidentengattin Bettina Wulff und den Schauspieler Bjarne Mädel.
 
Jetzt ist Sarah Kuttner aber erstmal selber Gast – in der Schönen Woche auf radioeins.

14:40

Neue Erkenntnisse

Immer mehr Computer-Ausspähungen in deutschen Haushalten

In dieser Woche wurde bekannt, dass Hillary Clinton in ihrer Zeit als US-Außenministerin fast ausschließlich ihre private E-Mail-Adresse für berufliche Zwecke benutzt hat. Scheinbar hat sie sich nur wenig Sorgen um die Computer-Sicherheit gemacht.

Ein Mann sitzt am 25.04.2013 in Köln (Nordrhein-Westfalen) vor einem Rechner, auf dessen Bildschirm ein Computer Quellcode zu sehen ist © dpa

In Deutschland wurde diese Woche bekanntgegeben, dass rund 40 Prozent der Rechner mit so genannten BOTS infiziert sind und somit von Hackern ganz einfach ferngesteuert werden könnten. Was das für unsere Computersicherheit bedeutet und wie man sich schützen kann, verrät uns Markus Schaffrin vom Internetverband Eco.

14:38

Dumm für einen Augenblick

Sekundenschaf

Das Sekundenschaf
14:10

Das Wochenspiel

Die Volle Packung Kultur

Theatervorhang © dpa

Die Volle Packung Kultur beginnt Freitag abend in der Junction Bar mit hausgemachten Funk-Rock und HipHop-Klängen der Band Transit FM.   Der Samstag beginnt sportlich mit einem Kurs ... [mehr]

13:40

Aktuelle Lage

Opposition in Russland zersplittert

Am vergangenen Samstag wurde der russische Oppositionelle Boris Nemzow ermordet. In dieser Woche sind rund 50.000 Menschen im Gedenken an ihn auf die Straße gegangen. Doch die Opposition in Russland ist stark zersplittert. Über die aktuelle Lage und die Zukunft der russischen Zivilgesellschaft sprachen wir mit Jens Siegert, Leiter des Moskauer Büros der Heinrich-Böll-Stiftung.

Zwei Russen diskutieren am Rande eines Gedenkmarsches für den ermordeten oppositionellen Politiker Boris Nemzow © imago/Xinhua
ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.