On Air
Di09.02.
23:00 - 01:00

Exoten, Extreme, Experimente

Freistil

Holger Luckas © rbb/Jenny Sieboldt
Holger Luckas © rbb/Jenny Sieboldt

Holger Luckas

Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt! Exoten, Extreme, Experimente und dennoch keine postmoderne Beliebigkeit. Musik von den Rändern. Brückenschläge zwischen Tradition und Moderne.
Zum Beispiel: Blixa Bargeld wird vom großen Orchester begleitet, der alte Moondog treibt ein Saxophonensemble mit indianischen Trommeln an, das Penguin Cafe Orchester bricht mit der Neuen Kammermusik im Kaffeehaus, John Zorn demontiert Klezmer. Und die Finsterlinge von Brooklyns Word Sound hören die Stimmen von Göttern, die noch keine Namen haben...
 
Vordringen ins musikalische Niemandsland, Vergessenes entdecken - mit Holger Luckas...

23:00

Freistil

"Hotel California"

Freistil Collage

Im Januar starb mit Glenn Frey einer der Autoren von „Hotel California“. Holger Luckas hat einige Versionen dieses Songs zusammengetragen und erzählt die Geschichte hinter diesem Klassiker der Eagles.

Unter anderem mit dabei: die finnischen Humppa-Könige Eläkeläiset, die Gypsy Kings, Alabama 3 und The Moog Cookbook. Die Australier The Cat Empire steuern eine französisch gesungene Version bei und Wiglaf Droste und Otto Waalkes versuchten es auf Deutsch. Das passiert in der zweiten Stunde der Sendung.
 
Vorher gibt’s psychedelische Cumbia aus Tucson, Arizona, und US-Undergroundrock von All Them Witches. Der Franzose Yann Tambour alias Stranded Horse verbindet seinen Neofolk mit Koraklängen aus Westafrika (und coverte einst Joy Divisions „Transmission“). Mark Kozelek widmet in seinem neuen Projekt Jesu/Sun Kil Moon den zehnminütigen Song „Exodus“ Nick Caves verstorbenen Sohn Arthur.
 
 

Nachhören

Freistil am 02.02.2016

Hier können Sie die aktuelle Sendung bis sieben Tage nach Erstausstrahlung nachhören. Das "Vor- und Zurückspulen" ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich!

ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.