Mo06.02.
19:00 - 20:00

mo-fr, 19:00 - 21:00

radioeins live aus dem Babylon

mit Silke Super

Silke Super © rbb, Jim Rakete

radioeins feiert in diesem Jahr 20jähriges Jubiläum und setzt die Tradition fort, im Sommer von den schönsten Dachterrassen Berlins zu senden. Im Jubiläumsjahr geht es hoch hinaus in den 14. Stock des rbb-Fernsehzentrums in der Masurenallee mit Livesendungen, Essen, Drinks und der besten Aussicht der Stadt. Von Juli bis Dezember laden der rbb und radioeins Zuschauer, Hörer und Programmmacher zum Kennenlernen, Feiern und Genießen ein.

Beste Unterhaltung garantieren auch radioeins-Allstars wie Lea Streisand oder Sarah Bosetti mit ihren Lesebühnen. radioeins Music Special Moderatoren präsentieren ihre Sendungen auf der Bühne. Bettina Rust, Serdar Somuncu, Martin „Gotti“ Gottschild und Tommi Wosch moderieren live bei rbb ganz oben. Von Montag bis Freitag sendet radioeins von 19 bis 21 Uhr live von der Bühne der Dachlounge: Konzerte, Lesungen, Comedy und Kabarett...

19:36

Die Musikanalyse

Big in Berlin von Die Sterne

Musik verstehen mit Prof. Dr. Hartmut Fladt

Die Sterne © Robin Hinsch
(© Robin Hinsch)

Fladt ist Musikwissenschaftler und Komponist. In Gerichtsverfahren wird er ob seiner bestialischen Intelligenz oft als Gutachter herangezogen. Bei radioeins analysiert er jeden Montag einen Song ... [mehr]

(© Robin Hinsch)
19:08

Interview

The Riptide Movement

Zu Gast im radioeins Studio

Am 7. Februar 2017 im Musik und Frieden in Berlin

The Riptide Movement | Bildquelle: Trinity Music
Trinity Music

Die Geschichte von The Riptide Movement beginnt in Lucan, einer Vorstadt im Westen der irischen Hauptstadt Dublin: Vier Schulfreunde teilen den Traum, gemeinsam auf der Bühne zu stehen und gründen 2006 eine Band. Heute – elf Jahre später – konnten sich The Riptide Movement einen Ruf als extrem energetische Live-Band erspielen. Und mittlerweile werden die vier Iren nicht nur in ihrer Heimat für ihren von Blues und Folk inspirierten Indierock gefeiert.

Anderthalb Jahre haben The Riptide Movement an ihrem neuen, vierten Album „Ghosts“ gearbeitet. Dafür zogen sich die Jungs unter anderem in eine alte irische Mühle zurück, wo in entspannten Jamsessions erste Songskizzen entstanden. Für die Aufnahmen reisten sie dann ca. 8000 Kilometer westwärts: Es ging nach Tornillo in Texas, denn dort befindet sich das Sonic Ranch Studio – ein riesiger Studiokomplex inmitten einzigartiger, einsamer Wüstenlandschaften. Nun geht es für The Riptide Movement aber wiederhinaus aus der Abgeschiedenheit und hinauf auf die Konzertbühnen!

Morgen Abend stellt die Band ihre neuen Songs im Berliner Club „Musik & Frieden“ vor und heute schon war ein Teil des irischen Quartetts zu Gast im radioeins-Studio im Babylon bei Silke Super.

Rubriken

Die Musikanalyse

Prof. Fladt

Die Musikanalyse

rbb ganz oben - die radioeins Dachlounge
radioeins

Die radioeins Dachlounge

Pop-Up-Restaurant und Live-Programm auf dem Dach des rbb Fernsehzentrums in Berlin