Mo19.06.
10:00 - 13:00

radioeins

mit Nancy Fischer

Nancy Fischer © radioeins, Jochen Saupe

Life und Style, Pop und Politik, global und lokal – diese Show kommt so entspannt um die Ecke, dass jeder rufen möchte: Lass uns Wellenreiten gehen.
 
Wir surfen gekonnt und wunderschön durch drei Stunden radioeins – mit interessanten Studiogästen, fantastischen Rubriken und jeder Menge Pi und Pa und Po.

12:10

Berlin

Kabelbrand bei der S-Bahn

Knapp drei Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg haben Unbekannte in mehreren Bundesländern Bahnanlagen in Brand gesteckt. Auch Berlin ist betroffen. S-Bahnkunden müssen weiter mit erheblichen Behinderungen, vor allem im Bereich Treptower Park.   Die Ermittler gehen davon aus, dass die Brände zusammenhängen und wahrscheinlich einen politischen Hintergrund haben. 

Polizeifahrzeug am S-Bahnhof Treptower Park © dpa-Bildfunk

Wir sprechen mit unserem Polizeireporter Holger Hansen.

11:40

Play it again

Nichts als die Wahrheit (D/1999)

Filmklassiker - neu auf DVD oder Blu-ray.

Schauspieler Götz George in "Nichts als die Wahrheit" © imago/United Archives

Der Name Götz George hat sich im kollektiven Gedächtnis fest verankert mit einem ruppigen Ruhrpott-Tatort-Bullen namens Horst Schimanski. Dabei hat der Mann auch immer wieder gezeigt, dass wesentlich mehr in ihm steckte. Dafür stehen Filme wie Wolfgang Staudtes „Kirmes“ von 1960, „Aus einem deutschen Leben“ 1977 und später „Schtonk“ oder „Der Totmacher“. Götz George verstarb heute vor einem Jahr und Rainer Kruggel erinnert an ihn in unserer Filmrubrik.

11:10

Dienstag ist Weltflüchtlingstag

Berliner Ausstellung porträtiert Geflüchtete

Ein besonderer Ort für Migranten ist seit Beginn der 50er Jahre das Notaufnahmelager Marienfelde - bis zum Mauerfall Anlaufstelle für Flüchtlinge aus der DDR. Heute leben im Übergangswohnheim Marienfelde  700 Geflüchtete aus 19 verschiedenen Ländern. Die Sonderausstellung „Nach der Flucht“ – wie wir leben wollen“, gibt dort jetzt einen Einblick in das Leben, die Sorgen und Anpassungsschwierigkeiten von geflüchteten Familien.

Nach der Flucht – wie wir leben wollen / Plakatmotiv

Morgen ist Weltflüchtlingstag, also der Welttag für Migranten und Flüchtlinge.

Unsere Kollegin Anne Spohr hat sich aus diesem Anlaß die Austellung angesehen.

10:40

Elterntelefonate

Martin

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen muss er oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz telefonieren. Dabei unterhalten sie sich zum Beispiel über seine brotlose Kunst, die politische Grundstimmung im Lande und die Konsistenz von Gummibärchen.  

Sebastian Lehmann © Hendrik Schneller

Die Mitschnitte dieser tiefgründigen Konversation der Generationen gibt es endlich auf radioeins...

10:10

Podiumsdiskussion

Tatort Einwanderungsgesellschaft

Wer Sonntagabend den Tatort schaut, wer sich Spiele der Fußballnationalmannschaft ansieht, wer regelmäßig Nachrichten guckt, der weiß natürlich, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. Doch gerade im Fernsehen sieht man von diesem Einwanderungsland oft nur Ausschnitte, vielmals Stereotype. Da ist der Täter im Tatort der Ausländer, und die Nachrichten berichten nicht immer ausgewogen über Migrations-Themen.

radioeins am Vormittag (10 bis 13 Uhr)

Wie geht es besser? Darüber haben sich Medienmacher ihre Gedanken gemacht. Heute Abend gibt es dazu eine  öffentliche Diskussion „Tatort Einwanderungsgesellschaft.
 
Wir sprechen mit Dr. Ines Kappert von der Heinrich-Böll-Stiftung.

Rubriken

Favorit Buch

Favorit Buch

Ausgewählte Neuerscheinungen

Fehl und Tadel

Fehl und Tadel

Die Stilkritik mit Oliver MacConnell

Medizinische Notizen mit Dr. med. Julia Fischer

Medizinische Notizen

mit Dr. med. Julia Fischer

Johannes Paetzold am Kochtopf

Paetzolds Pop Cuisine

Die Antwort auf alle Geschmacksfragen

radioeins Kantine

radioeins Kantine

Mittagstische in Berlin und Brandenburg

Total Net - radioeins online onair

Total Net

Web, Mobile, Social Media