Sa28.10.
09:00 - 12:00

Die Profis

mit Stephan Karkowsky

Das populäre Wissenschafts-Magazin

Stephan Karkowsky © rbb, Jim Rakete

Wie funktioniert eigentlich... warum ist... wieso hat...  "Die Sendung mit der Maus" für Erwachsene gibt es Samstagvormittag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr auf radioeins. Die Profis klären alles, was Sie schon immer mal wissen wollten. Phänomene, Forschung, offene Fragen... Die Sendung, die Wissen schafft durch Wissenschaft!

11:40

"Tierisch Beste Freunde"

Unser Verhältnis zum Haustier

Hunde, Katzen, Vögel und Hasen sind kuschelig, aufgeweckt und für manche Menschen der beste Freund überhaupt. Jeder dritte deutsche Haushalt hat mindestens ein Haustier.  Haustiere haben aber nicht nur Konjunktur im Wohnzimmer und im Netz - Stichwort süße Tiervideos - sondern auch in der Wissenschaft.

Eine Frau mit ihrem Hund © imago/Westend61
imago/Westend61

Das Zeitalter des Anthropozäns denkt das Verhältnis von Mensch, Planet und Tier neu; die US-amerikanische Biologin und Wissenschaftshistorikerin Donna Haraway schreibt über das komplexe Verhältnis von Mensch und Tier und stützt sich dabei viel auf Erfahrungen mit ihrer eigenen Hündin.

Die am Samstag im Deutschen Hygiene-Museum eröffnende Ausstellung „Tierisch Beste Freunde“ ordnet unsere Beziehung zum Haustier ein: Seit wann gibt es Haustiere? Warum halten wir überhaupt Haustiere? Ist unser Umgang mit den Tieren ethisch korrekt?

Stephan Karkowsky bespricht Idee und wissenschaftliche Hintergründe zur Ausstellung mit Dr. Christoph Willmitzer. Er ist wissenschaftlich-kuratorischer Mitarbeiter des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden.

imago/Westend61
Download (mp3, 7 MB)
11:15

Der Benecke

Wie sich politische Einstellungen beeinflussen lassen

Dr. Mark Benecke

Die Bundestagswahl hat noch einmal gezeigt: die konservativen und liberalen Lager in der Gesellschaft driften immer weiter auseinander. In ganz Europa scheinen die Fronten verhärtet; ein Dialog ... [mehr]

10:40

Klima

Deutscher Flieger misst erstmals Dicke des arktischen Meereises am Nordpol

Regelmäßig liest man davon, dass das Meereis in der Arktis dünner wird und das Eis abschmilzt. Aber woher wissen die Forscher das eigentlich? Wie genau wird das gemessen?

Team der TIFAX-Kampagne 2017 an Station Nord, Grönland © Alfred-Wegener-Institut/Jan Rohde
Alfred-Wegener-Institut/Jan Rohde

Für diese Messung der Meereisdicke sind unter anderem Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven zuständig. Sie sind zweimal im Jahr vor Ort, um dort Daten zu sammeln. Immer am Ende eines Sommers müssen diese Daten vom Flugzeug aus erhoben werden – und das Besondere dieses Mal war, dass es die Crew erstmals bis zum Nordpol geschafft hat.
 
Stephan Karkowsky spricht darüber mit dem Leiter der Crew, dem Meereisphysiker Dr. Thomas Krumpen. [mehr]

Alfred-Wegener-Institut/Jan Rohde
Download (mp3, 9 MB)
10:10

Von der Lederjacke zur Jeans

Wie Musik die Modeindustrie beeinflusst

Zum Rocker gehört die Lederjacke wie zum Punk die Nieten auf der Jacke und der bunte Irokesenschnitt. In den letzten 60 Jahren sind Musik und Mode stets Hand in Hand gegangen.

Musik und Mode © imago/UIG
imago/UIG

In letzter Zeit aber hat sich die Musikindustrie durch die Digitalisierung drastisch gewandelt. Denn der Musikbranche mangelt es im 21. Jahrhundert an großen Stars. Globale Trends, wie noch in den Sechzigern, Siebzigern oder Achtzigern, bleiben aus. Die Modebranche muss sich daher neu orientieren und ihre eigene digitale Revolution starten, so wie es die Musikbranche ihr vorgemacht hat.

Was das für die Modewelt bedeutet, das erklärt Professor Dr. Jochen Strähle im Interview Stephan Karkowsky. Er ist Professor für International Fashion Management an der Hochschule Reutlingen.

09:40

Biologie

Massives Insektensterben in Deutschland

Auf den Wiesen und Feldern ist es stiller geworden und auch die Windschutzscheiben deutscher Autofahrer bleiben auf Überlandfahrten erschreckend sauber. Man fragt sich: Wo sind sie hin, die Insekten?

Tote Biene auf einer gelben Blüte © imago/blickwinkel
imago/blickwinkel

Schon lange vermuten Forscher, dass es in Deutschland ein großes Insektensterben gibt. Bisher fehlte es allerdings an wissenschaftlichen Beweisen. Diese liegen nun vor: Entomologen analysierten die Insektenpopulation 27 Jahre lang an 60 verschiedenen Standorten; ein Forscherteam aus den Niederlanden und England bestätigte die methodische Korrektheit und veröffentlichte die Ergebnisse Mitte Oktober im Wissenschaftsjournal PLOS ONE. Es zeigte sich: Die Biomasse der Insekten ist um etwa 75 Prozent zurückgegangen.

Woran das liegt und was dagegen getan werden kann, darüber sprach Stephan Karkowsky mit Dr. Hartmut Kretschmer. Er ist Biologe und arbeitet als Abteilungsleiter im Landesamt für Umwelt Brandenburg.

imago/blickwinkel
Download (mp3, 10 MB)
Die Profis

Sendungsarchiv

Die Sendung, die Wissen schafft durch Wissenschaft!

Dr. Mark Benecke

Der Benecke

Abonnieren Sie den bekanntesten Kriminalbiologen der Welt

Marias Haushaltstipps

Marias Haushaltstipps

Für jedes Problem eine Lösung

Podcast

Die Profis

Die Profis Podcast

Wie funktioniert eigentlich? Warum ist? Wieso hat? "Die Sendung mit der Maus" für Erwachsene gibt es samstagvormittags auf radioeins. Die Profis klären alles, was Sie schon immer ... [mehr]

Wissenschaftsjournalismus

Stephan Karkowsky erhält Universitas-Preis

Stephan Karkowsky © rbb, Jim Rakete
rbb, Jim Rakete

Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung hat den Preis an Stephan Karkowsky für seine verständliche Vermittlung von komplexen wissenschaftlichen Themen verliehen ... [mehr]